Die Arbeit des Schriftleiters

Der Autor hat seinen Beitrag geschrieben. Nun liefert er ihn zur Überprüfung beim Schriftleiter ab. Wie dabei vorgegangen wird, erfahren Sie in dieser Folge unserer Making-of-Reihe.

In der vorherigen Folge unserer Making-of-Reihe haben Sie erfahren, wie die Beiträge für unsere Zeitschriften von unseren Autoren verfasst werden. In dieser Folge dreht sich alles um die Arbeit des Schriftleiters.

Jede unserer Zeitschriften hat einen oder mehrere Schriftleiter. Meist sind diese für eine bestimmte Rubrik oder für bestimmte Fächer verantwortlich. Die Schriftleiter betreuen die Autoren inhaltlich und sprachlich bei ihrer Arbeit. Hat der Autor seinen Beitrag verfasst, sendet er ihn an den zuständigen Schriftleiter. Dieser liest den Beitrag gründlich durch, prüft ihn inhaltlich und verbessert Fehler. Ist der Beitrag zu lang, unterbreitet der Schriftleiter dem Autor Kürzungsvorschläge. Falls der Schriftleiter viele Änderungen vornehmen möchte, sendet er dem Autor den Beitrag nochmals zu mit der Bitte, die Änderungen und Kürzungen umzusetzen. Ist ein eingereichter Beitrag ein ganz komplizierter Fall, bespricht der Schriftleiter diesen mit dem Redakteur, bevor er dem Autor eine Rückmeldung gibt. Auch besondere Bild- oder Illustrationswünsche bzw. Fremdtexte meldet der Schriftleiter dann bereits dem Redakteur, damit rechtzeitig die erforderlichen Rechte eingeholt werden können.

Hat der Autor schließlich alle erforderlichen Kürzungen und Änderungen umgesetzt, sendet der Schriftleiter den fertigen Beitrag an die Redaktion. Wie es dort mit dem Beitrag weitergeht, erfahren Sie in der nächsten Folge unserer Making-of-Reihe.