Wörter sind das Tor zur Welt

In „Wortschatz“ steckt nicht umsonst das Wort „Schatz“– je mehr Wörter ein Kind zur Verfügung hat, umso schneller fasst es Fuß in der neuen Sprache. ­ Dabei spielt nicht nur Menge an verfügbarem Wortschatz eine Rolle, sondern auch das Wissen über den Kontext und die Bedeutung.

In der DaZ Grundschule 2/18 finden Sie vielfältige Unterrichtsideen zur Wortschatzarbeit.

„Mach die Wortschatzkiste auf!“ fordert der erste Beitrag und zeigt, wie man dieses vielseitige Arbeitsmittel ab Klasse 2 einsetzen kann. Zu Beginn des Schuljahres gestaltet jedes Kind seine individuelle Kiste. Das in der Wortschatzkiste gesammelte Wort- und Bildmaterial steht jederzeit als Sprechanlass zur Verfügung.

Vom Flüsterspiel bis zum Wörterrennen: Wortschatzspiele für den DaZ-Unterricht eignen sich vorzüglich, um den neu erlernten Wortschatz zu üben und zu festigen.

„Ich esse am liebsten Tomaten.“ In der Unterrichtssequenz „Mein Lieblingsgemüse“ erweitern die Kinder ihren Fachwortschatz und verwenden ihn aktiv im Gespräch.

Gleich im Anschluss zeigt der Beitrag „Singen bringt Früchte“, wie der Wortschatz „Obst“ musikalisch eingeführt und trainiert werden kann. Das Prinzip lässt sich variabel auch auf andere Themenfelder anwenden.

Um Basiswissen geht es im Artikel „Wortschatzarbeit. Das Lernen von Wörtern im Zweitspracherwerb“. Erst wenn der Lerner selbst möglichst viele Wörter in unterschiedlichen Kontexten flexibel verwendet, sind sie gesichert und gehen in den eigenen Wortschatz dauerhaft über.

 

(Foto: Susanne Rummel)