Herkunftssprache übernimmt Brückenfunktion

Mehr Sprache(n) für alle
DaZ Sekundarstufe 2/2020
2 Credits

Die Mehrsprachigkeit von Kindern und Jugendlichen nimmt weltweit zu. Immer mehr Herkunftssprachen kommen in die Schulen, doch werden die Sprachen der Migration im regulären Schulalltag als Hindernis, aber kaum als Potential betrachtet. Das seit den 1960er-Jahren
in die schweizerischen Schulen eingeführte Instrument der Heimatlichen Sprache und Kultur (HSK) bietet mittels Lehrpersonen die Möglichkeit, Sprachenvielfalt punktuell in die Regelstruktur zu vertiefen und den Schulterschluss von Herkunfts- und Schulsprachen zu erproben. Dieser Beitrag zeigt im Vorfeld einer Austauschreise einer 8./9. Klasse der Sekundarstufe nach Serbien, wie eine Herkunftssprache
die Brückenfunktion übernimmt und für die vorhandene Sprachenvielfalt sensibilisiert.