Schreiben im Regelunterricht unter Einbezug der Herkunftssprache

DaZ Sekundarstufe 2/2020
2 Credits

Schreiben ist eine komplexe Fähigkeit, die intensiv geübt werden muss. Vom passenden Wortschatz, über den Textaufbau bis hin zur
Grammatik muss die Schule Lernanlässe bieten, die Kinder und Jugendliche an die Schriftkultur heranführen. Die heutige Dienstleistungsgesellschaft stellt hohe Anforderungen an die Lesenden und die Schreibenden. Wer gut lesen und
schreiben kann, hat mehr Chancen, sich im Leben und in der Arbeitswelt zurechtzufinden. Im nachfolgenden Beitrag werden Unterrichtsvorschläge aus dem Band »Förderung des Schreibens in der Erstsprache« (Schader, B./Maloku N. 2016) vorgestellt. Diese wurden für den Unterricht in der Erstsprache konzipiert, enthalten aber zahlreiche Schreibübungen, die auch im Regelunterricht funktionieren.
Dabei spielen die Herkunftssprachen eine wichtige Rolle. Durch die Entwicklung des Sprachbewusstseins tragen sie zur Verbesserung der Schreibkompetenz der Schülerinnen und Schüler bei.