Quallen und Ratten oder Qualen und Raten?

Zur Relevanz der (kontrastiven) Phonologie für die Doppelkonsonantenschreibung
DaZ Sekundarstufe 3/2020
2 Credits

Die Doppelkonsonantenschreibung ist eines der auffälligsten Phänomene des deutschen Schriftsystems. Im Gegensatz zu doppelten Konsonanten in anderen Sprachen wie beispielsweise dem Italienischen, Polnischen oder Türkischen liegt ihre Funktion nicht in der Kennzeichnung der Konsonantenlänge oder verdoppelten Konsonantenartikulation, sondern – ganz im Gegenteil – in der Kennzeichnung der Kürze des vorhergehenden betonten Vokals. Neuere didaktische Ansätze fokussieren die Schrift- und Silbenstruktur des Deutschen, um die orthografische Kennzeichnung der Vokallänge auch für mehrsprachige Schülerinnen und Schüler zugänglicher zu machen. Dabei kann die Schriftstruktur auch die Aussprache unterstützen.

Beitragstyp
-
Umfang
6 Seiten mit 3 Materialien