Deutschmagazin (bis 2012) 5/2010

Intermedialität
13,90 €
 

Beiträge in dieser Ausgabe

»Die Mutprobe«

Erschließung eines Jugendbuches mit auditivem Schwerpunkt
2 Credits
Zum Beitrag

Aktive Medienarbeit und Medienerziehung in der Schule zu unterstützen und den Schülerinnen und Schülern einen verständlichen Zugang zur Funktion und Wirkung der Medien zu bieten, ist aufgrund ihrer Vielfalt unerlässlich. Gerade der Deutschunterricht ist hierfür sehr gut geeignet, da die vier Fertigkeiten wie Lesen, Schreiben, Sprechen und nicht zuletzt das (Zu-)Hören geschult werden. Das Hörspiel stellt ein Gesamtwerk der Klasse dar, mit dem auch die...

Webquests

Eine Schneise im digitalen Informationsdschungel?
1 Credit
Zum Beitrag

Wissenschaftliche Untersuchungen bescheinigen Lehrern und Schülern fehlende Kompetenzen bei der Online-Recherche. Schon steht Abhilfe bereit: Bibliothekare und Informationsspezialisten bieten ihre Hilfe an: »Googeln, aber richtig« oder der »Internetführerschein«. Die Forderung nach dem Unterrichtsfach »Informationskompetenz« wird nicht auf sich warten lassen. Einschlägige Curricula gibt es schon. Das Internet aber wurde nicht für die Schule erfunden....

»Lyrik live«

Poetry Slam, Poetry Clip, Poesiefilm – aktuelle mediale Lyrikformate
2 Credits
Zum Beitrag

Poetry Slam1, Poetry Clip2, Poesiefilm3 – das sind Formate, in denen Lyrik nicht nur textuell, sondern auch auditiv, performativ und visuell gestaltet wird. Wie diese Varianten multimedialer Vermittlung von Lyrik im Deutschunterricht eingesetzt werden können, stellt der Artikel vor. Dabei liegt in der Abfolge von Rezeption, Analyse und Produktion ein Schwerpunkt auf dem Sprechen: über Textqualitäten und Inszenierungen, sowohl fremder als auch eigener...

»Der Name der Rose«

Roman und Film im Vergleich
2 Credits
Zum Beitrag

Die vorgestellte Unterrichtssequenz verknüpft die Interpretation ausgewählter Romanauszüge mit einer vergleichenden Filmanalyse. Zunächst sollen die Schüler im Rahmen der Textanalyse die Intertextualität als grundlegendes Prinzip des Romans »Der Name der Rose« erkennen. In einem zweiten Schritt lernen sie Techniken der Filmanalyse kennen, die es ihnen ermöglichen, die filmischen Gestaltungsmittel zu untersuchen. Schließlich erfolgt ein Vergleich der...

Paul Celans »Todesfuge«

Das schwierige Gedicht im stufenübergreifenden Unterricht
2 Credits
Zum Beitrag

Schülerinnen und Schüler der Unter- und Oberstufe (z.B. Klasse 6 und 12) werden gemeinsam in einer Doppelstunde unterrichtet und lernen dabei mit Paul Celans Gedicht »Todesfuge« (entstanden 1945) einen der schwierigsten lyrischen Texte im Kanon des gymnasialen Deutschunterrichts kennen. Das ungewöhnliche Projekt »Stufenübergreifender Literaturunterricht« macht sich die beiden unterschiedlichen Herangehensweisen von Schülern der Unter- und Oberstufe...

Kompetenzorientierung

Hinweise und Beispiele zur neuen Schreibdidaktik
1 Credit
Zum Beitrag

Kaum noch eine Veröffentlichung der Schreibdidaktik, die nicht zumindest im Untertitel auf die »Kompetenzorientierung« verweist! Neue Ansätze, Begriffsbestimmungen und Forschungsergebnisse tragen zur Weiterentwicklung der Aufsatzlehre, mitunter aber auch zur Verwirrung bei. Eine erhellende Zusammenfassung, gepaart mit umfangreichen Aufgabenbeispielen zu Übungs- und Prüfungszwecken, eine Zusammenschau von Theorie und Praxis also bietet die neue...

Schreiben in der Diktatur

DDR-Schriftsteller als Opfer von Zensur und Verfolgung
2 Credits
Zum Beitrag

Die für Schüler ab der 10. Klasse geeignete Unterrichtseinheit vermittelt einen Eindruck von der Funktionalisierung der Literatur in der DDR-Diktatur und der Reaktion der Schreibenden auf die Eingriffe in ihre künstlerische Gestaltungs- und Meinungsfreiheit. Hierzu werden auf der Grundlage der Biographie und ausgewählter Werke von Wolf Biermann sowie Volker Braun handlungs- und produktionsorientierte Unterrichtsverfahren eingesetzt.

Lesen als Event in der Schule

Wo bist du, Liebste(r) – Bilder von schöner Leere in Gedichten
2 Credits
Zum Beitrag

Das Unterrichtsvorhaben stellt zwei Liebesgedichte in den Mittelpunkt, an denen unterschiedliche sprachliche Ausformungen des Gefühls der Sehnsucht verdeutlicht werden können. Eingebunden in die Planung eines kleinen Literaturevents sollen die Lernenden Lyrik als Ausdruck und Präsentation von sozialen und kulturellen Erfahrungen kennenlernen.

Schule der Stille

Ansätze eines kontemplativen Deutschunterrichts
2 Credits
Zum Beitrag

Kontemplation bedeutet eine innere Haltung des Hinhörens, die aus der »Beschauung« kommt. Die Schüler können an Orten, die zur Beschauung einladen, zur inneren und äußeren Stillen finden, um so hinzuhören auf Texte, die sie inhaltlich wie ästhetisch ansprechen. Ziel ist die bewusste Wahrnehmung von Texten als ästhetische Zeichen. Damit kommt dem konkret-sinnlichen Erfahrungsprozess der Textgestalt eine Bedeutung zu, die im alltäglichen...

Deutsch spontan

1 Credit
Zum Beitrag

Die Situation ist jedem von uns nur allzu vertraut: Beim Blick auf den Vertretungsplan stellt man fest, dass man am kommenden Tag in der bis dato unbekannten 8a Vertretung hat. Was tun? Wie kann man diese Stunde sinnvoll gestalten, was bietet man den Schülern an, um sie zu einer motivierten Mitarbeit zu bewegen? Wäre es in dieser Situation nicht ausgesprochen angenehm, auf einen Fundus ebenso inhaltsreicher wie anregender, jederzeit verfügbarer und...