Vorlesen lohnt sich

Die Freude am Sprechen, Schreiben und Lesen mit einem Bilderbuch wecken
Fördermagazin Grundschule 2/2017
2 Credits

Die 10. Vorlesestudie der Stiftung Lesen zeigt: 91 Prozent der Kinder in Deutschland gefällt es gut, wenn ihnen vorgelesen wird. Natürlich kann das Vorlesen in der Schule die häusliche Vorlesezeit, das damit verbundene sich Zeitnehmen und vor allem das Erleben von Nähe nicht ersetzen. Doch sollte die Begeisterung der Kinder für Geschichten auch in der Schule aufgegriffen werden. Am Beispiel der Beschäftigung mit dem Bilderbuch „Mein erstes Auto war rot“ von Peter Schössow soll gezeigt werden: Wie kann die unterricht­liche Vorlesesituation vorbereitet werden? Wie kann im Unterricht die Begeisterung für das Buch aufgegriffen werden, um Kinder zum Sprechen, Schreiben und Lesen zu motivieren?