Fördermagazin Grundschule

Fördermagazin Grundschule 4/2017

Bauen – Sehen – Sprechen – Differenzierter Geometrieunterricht
16,50 €
 

Beiträge in dieser Ausgabe

Handeln, Sehen, Vorstellen und Sprechen

Basiskompetenzen im Geometrieunterricht
1 Credit
Zum Beitrag

Räumlich-visuellen Fähigkeiten ist eine besondere Bedeutung in der Interaktion mit der Umwelt und für die Entwicklung elementarer Kompetenzen zuzuschreiben. Geometrische Erfahrungen, die Kinder bis zum Schuleintritt gewonnen haben und während ihrer Grundschulzeit weiterentwickeln, fördern elementare geistige Fähigkeiten wie das Ordnen und Klassifizieren, die zum Erschließen der Umwelt und zur Bildung von Begriffen beitragen. Zudem stehen räumlich-...

Gemeinsames Lernen mit dem Spiel „Würfeltürme“

Geometrische Beziehungen erkunden und systematisch nutzen
2 Credits
Zum Beitrag

Das Regelspiel „Würfeltürme”, das für das gemeinsame Lernen (weiter-)entwickelt wurde, bietet Lerngelegenheiten zur Entwicklung der Raumvorstellung und des Zahlverständnisses. Der Fokus dieses Beitrags liegt auf der Raumvorstellung, die näher betrachtet wird. 

Symmetrie in freien Eigenproduktionen

Symmetrien selbst (er-)finden
2 Credits
Zum Beitrag

Symmetrische Anordnungen werden von Kindern (und Erwachsenen) als besonders schön und perfekt wahrgenommen. Deshalb entstehen beim freien Bauen mit gleichem Material in großer Menge häufig symmetrische Muster, die Ausgangspunkt sein können für gemeinsame Unterrichtsgespräche und für weitere Unterrichtsaktivitäten.

„Der große kleine Löwe“

Gedankliche Perspektivübernahme im Bilderbuch fördern
2 Credits
Zum Beitrag

Bilderbücher lassen sich gerade im Anfangsunterricht oft gewinnbringend einsetzen, da sie die Kinder emotional ansprechen und damit einen Zugang zu inhaltlichen Themen ermöglichen. Ein Buch, das die gedankliche Übernahme anderer Perspektiven thematisiert und damit einen kleinen Bereich des Geometrieunterrichts berührt, ist „Der große kleine Löwe“ von Hildegard Müller, dessen Einsatz wir im Anfangsunterricht erprobt haben.

„Tobi kann auch einfach alles!“

Ebene Figuren handlungsorientiert und sprachsensibel erarbeiten
2 Credits
Zum Beitrag

Im Geometrieunterricht der Grundschule wird das Geobrett zum Nachspannen einfacher und relativ komplexer Figuren oder zum symmetrischen Ergänzen eingesetzt. Ebenso können mithilfe des Geobretts die Eigenschaften ebener Figuren wie z.B. Dreiecke und Vierecke und zeitgleich die Fachbegriffe „Ecke“ und „Seite“ erarbeitet werden. Der Beitrag zeigt dies anhand eines inklusiven Unterrichtsbeispiels in einer zweiten Klasse.

Bauwerke und Baupläne konstruktiv erfahren

Substanzielle Lernumgebungen mit Würfelbausteinen
2 Credits
Zum Beitrag

In Geometrie lassen sich zahlreiche Lernangebote ansiedeln, die ein Lernen auf allen Repräsentationsebenen ermöglichen. So regen z. B. geometrische Körper zum handelnden Tun an und ermöglichen vielfältige mathematische Erkundungen. In diesem Beitrag werden vier substanzielle Lernumgebungen vorgestellt. Im Rahmen dieser Lernumgebungen werden Würfelbauwerke erstellt bzw. nach einer vorgegebenen oder selbst angefertigten Bauanleitung konstruiert. Ebenso...

Mentales Rotieren

Materialkartei Würfelgebäude
3 Credits
Zum Beitrag

Wichtige Aspekte bei der Auseinandersetzung mit räumlicher und mentaler Rotation sind das Argumentieren, Kommunizieren und Diskutieren. Überlegungen in eigene Worte zu fassen, ist eine wichtige Kompetenz. Die Kinder sollen beschreiben und erklären können, warum sich die Körper unterscheiden bzw. nicht unterscheiden.

Gemeinsames Lernen, Freude an der Schule und Orientierung am Kind – alles Grundsätze, die den Unterricht heute prägen. Doch am Ende eines Halbjahres soll dann ein trockener Fließtext stehen, durchsetzt von undurchsichtigen Ziffernnoten? Dies ist für Lehrkräfte, Kinder und auch Erziehungsberechtigte gleichermaßen frustrierend. Das Lernentwicklungsgespräch erweist sich seit einiger Zeit als vorteilhafte Alternative zum Zeugnis. Doch wie bereite ich...

Anzeige