Fördermagazin Grundschule

Fördermagazin Grundschule 4/2018

16,90 €
SACHRECHNEN – DIE SACHE ZÄHLT
 

Beiträge in dieser Ausgabe

Zur Sache bitte …

Die Rolle des „Sachrechnens“ in der Grundschule
2 Credits
Zum Beitrag

Die Beschäftigung mit „einer Sache“, mit alltags- bzw. kontextnahen Situa­tionen, ist im Mathematikunterricht der Grundschule längst etabliert und stellt einen Kern des Mathematiklernens dar. Im folgenden Beitrag werden Möglichkeiten und Grenzen der Beschäftigung mit der Sache im Mathematikunterricht aufgezeigt.

Mit Geld kenne ich mich aus

Der Größenbereich Geldwerte im (inklusiven) Mathematikunterricht
2 Credits
Zum Beitrag

Ein sicherer Umgang mit Geld ist wichtig für die alltägliche Lebensbewältigung. Der Erwerb grundlegender Kompetenzen ist deshalb für alle Kinder – unabhängig von ihren jeweiligen Lernvoraussetzungen und ihrem individuellen Unterstützungsbedarf – fundamental. Im Mathematikunterricht geht es dabei zentral um den Aufbau von Größenvorstellungen sowie um den Umgang mit Geld in Einkaufsituationen. Dargestellt wird im Folgenden beispielhaft, wie im Rahmen des...

Den Nachkommastellen auf der Spur

Operative Erkundungen mit Gewichten an der Balkenwaage
1 Credit
Zum Beitrag

Bereits in der Grundschule lernen Kinder die Kommaschreibweise im Kontext von Größen kennen. Klar ist, dass Kinder zu diesem frühen Zeitpunkt mit Blick auf die Bedeutung der Nachkommastellen noch keineswegs auf ausreichende Kenntnisse zum Thema Brüche zurückgreifen können. Dennoch sollte es Ziel des Unterrichts sein, dass die Kinder mit Kommazahlen möglichst verständig und anschlussfähig operieren können. Der Beitrag möchte Lehrkräfte einerseits für...

Wie messen Kinder?

Überlegungen zu Einheiten beim Messen
2 Credits
Zum Beitrag

Das Verständnis für die Bedeutung der Einheit im Mess­prozess ist grundlegend für den Aufbau eines umfassenden Längenverständnisses und für kompetentes Messen. In diesem Beitrag werden Wege zur Erarbeitung eines Einheitenverständnisses analysiert: das Messen mit willkürlichen Einheitsrepräsentanten und das mit konventionellen Messgeräten. Beide Erarbeitungsweisen werden in den Praxisbeispielen verknüpft.

Strukturiertes Arbeiten mit Größen

Stützpunktvorstellungen und fachgebundene Redemittel
2 Credits
Zum Beitrag

In Form von Größen offenbart sich Kindern die Mathematik sehr alltagsnah. Gleichzeitig stellen Größen aber auch idealisierte mathematisch-physikalische Objekte dar. Weiterhin gibt es neben der mathematischen auch eine physikalische Sicht auf Größen, die im Sachrechenunterricht zusammenfließen. Das macht die Arbeit mit Größen im Mathe­matikunterricht mitunter nicht einfach. Der Einsatz von Größenbüchern kann dabei helfen, den Inhaltsbereich Größen und...

Den Maßstab handlungsorientiert bestimmen

Erstellung eines Orientierungsplans
2 Credits
Zum Beitrag

Im Zusammenhang mit den Flüchtlingsströmen und den Unterbringungen der Menschen in Schulturnhallen entstand bei den Schülerinnen und Schülern der Klasse 4a der Grundschule Große Heide in Friedrichsdorf der Wunsch, einen Beitrag zur Integration zu leisten. Nach Aussage der freiwilligen Helfer sei es hilfreich, eine Karte der näheren Umgebung zu gestalten, auf der wichtige Punkte wie Supermärkte, Bäcker und Jobcenter markiert und durch Symbole...

Das didaktische Optimalmodell (DOM) (Teil 2)

Anspruchs- und Entlastungsdifferenzierung
1 Credit
Zum Beitrag

Nach der Grundlegung des didaktischen Optimal­modells DOM in der vorherigen Ausgabe folgt in diesem Beitrag nun eine Verdeutlichung des Modells anhand eines Beispiels.