Fördermagazin Grundschule

Pragmatische Fähigkeiten sind bei Kindern oftmals sehr unterschiedlich ausgeprägt. Nicht wenige von ihnen haben Schwierigkeiten mit dem in der Schule erwarteten Sprachgebrauch. Deswegen sind das Erkennen von diesen pragmatischen Schwierigkeiten sowie die Förderung in Wort und Schrift mit Fokus auf den gelingenden Sprachgebrauch Gegenstand dieses Heftes.

Viel Freude beim Lesen!

Beiträge in dieser Ausgabe

Sprache sinnvoll gebrauchen

Pragmatische Kompetenzen in der Institution Schule
2 Credits
Zum Beitrag

Ein besonders effektives Mittel der Kommunikation ist die Sprache. Als symbolische Darstellung von gemeinsamen Handlungen bahnt sie Wege zueinander und schafft Verständigung. Der unvergleichliche Nutzen, der sich durch ihren kompetenten Gebrauch erzielen lässt, überwiegt die immensen Erwerbshürden. Deswegen erwerben Menschen Sprache.

Gesprächsregeln im Unterricht

Einführen und Üben
1 Credit
Zum Beitrag

In fast jedem Klassenzimmer finden sich Plakate, auf denen in unterschiedlichem Umfang und in unterschiedlicher Komplexität Regeln des miteinander Sprechens festgehalten sind, oft vermengt mit anderen Verhaltensregeln. Weit bevor die Kinder imstande sind, diese lesen zu können, sollen sie sie nach einer oftmals recht kurzen Einführung en bloc im besten Falle sofort berücksichtigen. Selbst wenn eine recht vordergründige Regelkenntnis etwa im Stuhlkreis...

Gewaltfreie Kommunikation

Ein Weg Konflikten im Schulalltag zu begegnen
2 Credits
Zum Beitrag

Die gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg ist eine effektive Kommunikationsmethode, mit der Konfliktsituationen friedlich und wertschätzend gelöst werden sollen. Um die gewaltfreie Kommunikation anschaulich zu vermitteln, führte Rosenberg (2013) zur Verdeutlichung die Giraffen- und Wolfssprache ein. Die Konfliktklärung erfolgt hoch strukturiert in vier Schritten. Aufgrund ihrer klaren Systematik kann sie auch von Schülerinnen und...

„Hilf mir zu erzählen!“

Ein Leitfaden zur Unterstützung in Erzählsituationen
2 Credits
Zum Beitrag

Ein Bereich der Pragmatik, der sowohl für den Alltag mit Familie und Freunden als auch für die Schule relevant ist, ist das Erzählen. Das Erzählen ist eine Kommunikationsform, die alltäglich vorkommt, bei der aber Kinder mit Schwierigkeiten ein gezieltes Unterstützungsangebot brauchen, um an Erzählsituationen in schulischen Kontexten teilhaben zu können.

Eine Bilderbuchgeschichte nacherzählen

Wirkungsvolle Förderung der Erzählkompetenz
2 Credits
Zum Beitrag

Das Nacherzählen einer bereits existierenden Geschichte entlastet Kinder zunächst vom anspruchsvollen Erfinden eigener Geschichten und setzt so Kräfte frei für die sprachliche Gestaltung einer Nacherzählung.

Planeten mit dem AnyBook Reader erforschen

Differenzierte Materialien für Lernende mit geringen Deutschkenntnissen erstellen
3 Credits
Zum Beitrag

Wie gelingt es, dem mündlichen Sprachgebrauch (Hören, Verstehen, Sprechen) in einer differenzierten Lernlandschaft einen angemessenen Platz einzuräumen? Ausgehend von der Arbeit mit den allgemein bekannten Werkstätten sollen hier Beispiele aufgezeigt werden, wie eine Differenzierung für Lernende mit Deutsch als Zweitsprache gestaltet werden kann. Im Fokus steht der Anybook Reader, der es Lehrpersonen mit vergleichsweise wenig Aufwand ermöglicht, das...

Das Programm MARKO-T

Förderung bei Rechenschwäche
1 Credit
Zum Beitrag

Trotz des Wissens, dass eine Rechenschwäche mit einer Prävalenzrate von 6 % der Häufigkeit einer Lese-Rechtschreibstörung nahekommt (Warnke 2008, 150), fällt die Forschungslage im Bereich der Rechenstörungen immer noch sehr dürftig aus. Das Ziel des Programms MARKO-T ist „die Vermittlung grundlegender arithmetischer Konzepte und trag­fähiger mathematischer Strategien“ (Gerlach et al. 2013, 5).