„Ich stelle mich vor …“

Vom Steckbrief zum Porträt
Fördermagazin Sekundarstufe 4/2017
2 Credits

Im Alltag und auch im Berufsleben gibt es immer wieder Situationen, in denen gefordert ist, sich als Person vorzustellen. Dies geschieht häufig mündlich, aber in einigen Kontexten auch in schriftlicher Form. Für Jugendliche sind es meist soziale Netzwerke, in denen sie sich anderen schriftlich, und zwar meist stichpunktartig, vorstellen. Vorstellen müssen sich Schülerinnen und Schüler in der Regel auch dann, wenn sie ein Betriebspraktikum machen oder sich für einen Ausbildungsplatz bewerben.