Kopfrechnen – vom Aussterben bedroht

Warum Kopfrechnenweiterhin notwendig ist
Fördermagazin Sekundarstufe 2/2018
1 Credit

Kopfrechnen ist eine typische Tätigkeit der Mathematik. Es hat weit über den Selbstzweck hinaus Nutzen für mathematische wie persönliche Kompetenzen. Einblicke in den Unterricht zeigen, dass Kopfrechnen mittlerweile in vielen Schulen ein Schatten­dasein führt. Es wird kaum mehr gelehrt, kul­tiviert oder geübt. Doch dafür ist Kopfrechnen zu wichtig. Lediglich die Ermittlung des Ergebnisses kann von Maschinen übernommen werden. Die weit darüber hinausreichenden Aufgaben des Kopfrechnens, wie Übung des Gehirns, Training der Intelligenz, Förderung von Problemlösestrategien, kann die Maschine nicht leisten. Kopfrechnen ist eine Kompetenz, die in der Schule sowohl in Mathematik als auch in anderen Fächern gebraucht wird. Wenn Ausbildungsbetriebe sowie Berufsschulen ein eklatantes Defizit bei ihren Auszubildenden beklagen, lohnt es für die Schule, sich des Themas anzunehmen. Dieser Basisartikel soll die Zusammenhänge etwas erhellen.