Fördermagazin Sekundarschule

Fördermagazin Sekundarstufe 2/2020

Verständnisorientierte Aufgaben
16,90 €

Aufgaben spielen traditionell eine zentrale Rolle im Mathematikunterricht. Dabei ist längst bekannt, dass es nicht genügt, irgendwelche Aufgaben aus einem alten Schulbuch zu kopieren oder aus dem Internet zu ziehen, im Sinne von „wer es noch nicht verstanden hat, muss einfach noch mehr Aufgaben rechnen“. Vielmehr gilt es, Aufgaben nach klaren Kriterien auszuwählen und einzusetzen, entsprechend den Zielen, die damit verfolgt werden. Ein solches...

Beiträge in dieser Ausgabe

Verständnisorientierte Aufgaben

Mit Darstellungswechseln konzeptuelles Wissen aufbauen
2 Credits
Zum Beitrag

Wenn Mathematikunterricht ausschließlich auf Rechenverfahren zielt, ist dies auch für leistungsschwache Schülerinnen und Schüler unzureichend. Deshalb wird im Folgenden aufgezeigt, wie stabiles mathematisches Wissen und echtes Verständnis gefördert werden können.

Die besondere Rolle von Realitätsbezügen

Das Verständnis des Funktionsbegriffes durch Realitätsbegriffe fördern
2 Credits
Zum Beitrag

Das Thema Funktionen halten Lernende oftmals für ein rein mathe­matisches Themengebiet. Alltagsbezüge sehen sie nicht. Die Gründe dafür können vielfältig sein. Eine Möglichkeit, um Lernenden deutlich zu machen, dass Mathematik nicht fern von unserem Alltag ist, bieten Realitätsbezüge. Realitätsbezüge helfen ein angemessenes Bild der Mathematik zu vermitteln, darüber hinaus können sie im Themengebiet der Funktionen auch das Verständnis des...

Problemlösen lernen

Auch rechenschwachen Kindern kann dies gelingen
2 Credits
Zum Beitrag

Sind rechenschwache Kinder automatisch schwache Problemlöserinnen und Problemlöser? Keinesfalls! Dass es sich hierbei um ein Vorurteil handelt, wird in diesem Beitrag aufgezeigt. Auch leistungsschwache Kinder können beim Lösen von Problemaufgaben über sich hinauswachsen. Was sie bereits im Grundschulalter zu leisten fähig sind, welche individuellen Darstellungen sie erzeugen und wie diese zu Werkzeugen werden können, ist beeindruckend und macht Mut.

Flexible Vorstellungen eines Ganzen entwickeln

Umgang mit Brüchen
2 Credits
Zum Beitrag

Warum dauern drei Drittel beim Eishockey länger als vier Viertel beim Basketball, aber nicht so lang wie zwei Hälften beim Fußball? Und wieso gilt dennoch  88  =  44  =  22  = 1? Um dies zu verstehen, müssen Lernende über eine flexible Vorstellung eines Ganzen verfügen. Während das Ganze am Zahlenstrahl grundsätzlich als 1 gedeutet wird, kann es in Sachkontexten oder bildlichen Darstellungen auf unterschiedliche Weise interpretiert werden – dort gibt...

Was sagt mir das Gedicht? – Ich weiß es nicht! Oder doch?

Selbstreflektierender Umgang mit Lyrik
3 Credits
Zum Beitrag

Der Umgang mit Gedichten ist nicht nur ein bedeutender Schwerpunkt in den Lehrplänen und Richtlinien für das Fach Deutsch, sondern ist eine verlässliche Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler aktiv und kreativ agieren zu lassen. Setzt man für die Untersuchung lyrischer Texte dann verschiedene handlungs- und produktionsorientierte Methoden ein, so hat man klar strukturierte Bewertungsinhalte. Die Lerner dokumentieren ihren Lernzuwachs, bewerten ihren...

Mathematik nachhaltig

Was Mathematik zu einer lebenswerten Gesellschaft beitragen kann
2 Credits
Zum Beitrag

Für alle Fälle

Schülerinnen und Schüler, die im Unterricht geringe Aufmerksamkeit, eingeschränkte Impulskontrolle und starke Hyperaktivität zeigen, haben häufig die Diagnose AD(H)S. Im Unterricht stellen sie Lehrkräfte immer wieder vor Herausforderungen. Verhaltensverträge und eine damit  verbundene Verhaltensrückmeldung können helfen, um gemeinsam an diesem Verhalten zu arbeiten.