Fördermagazin 6/2010

Übergang Schule Beruf
13,90 €
 

Beiträge in dieser Ausgabe

Schule – Arbeit – Beruf = mehr als ein Übergang

1 Credit
Zum Beitrag

Aus pädagogischer Sicht gehört die Chance zur Teilhabe am Arbeitsleben zum Grundbestand unserer Gesellschaft. In welcher Gesellschaft wollen wir leben? Wer jungen Menschen von Anfang an immer wieder die »rote Karte« zeigt, darf sich nicht über die damit verbundenen Verwerfungen wundern. »Niemand darf verloren gehen« klingt zugegeben sozialromantisch, nichtsdestotrotz gehört die konsequente Hinwendung zu benachteiligten jungen Menschen und solchen mit...

Den Start in die Berufswelt erleichtern

Unterstützung durch externe Partner
1 Credit
Zum Beitrag

Gemäß dem Motto »Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir« zählt die Berufsvorbereitung zu den wichtigsten Aufgaben der Hauptschule. Wie es gelingt, Schülern durch eine handlungsorientierte Berufsorientierung eine Brücke auf ihrem Weg in das selbstbestimmte Berufsleben zu bauen, zeigt dieser Beitrag.

Kein Hexenwerk: Der Weg zum Ausbildungsplatz

Hilfe durch die Agentur für Arbeit
1 Credit
Zum Beitrag

Trotz anhaltender Wirtschaftskrise hat sich die Lage auf dem Ausbildungsmarkt im Vergleich zum letzten Jahr stabilisiert. Deutschlandweit waren rund 357.000 Stellen gemeldet, über ein Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Was auf den ersten Blick positiv erscheint, ist bei näherer Betrachtung jedoch noch lange kein Grund zur Freude: Die Anzahl der Bewerber lag weit darüber, bei gut 400.000 Jugendlichen. Daran wird schnell deutlich, dass die Konkurrenz...

TOPFIT für die Bewerbung

Stell dich vor!
2 Credits
Zum Beitrag

Den Ablauf eines Bewerbungsverfahrens kennen zu lernen, ist ein wichtiges Anliegen bei der Vorbereitung der Jugendlichen auf die Anforderungen der Berufs- und Arbeitswelt. In einem handlungsorientierten Spannungsfeld erwerben die Schüler relevante Kompetenzen für ihren Einstieg in das Berufsleben.

Schlüsselkompetenzen erwerben (2)

Arbeit mit dem »Sozialziele-Katalog«
1 Credit
Zum Beitrag

In aller Regel brauchen die Schüler Hilfestellungen und Orientierungen, um miteinander »klarzukommen« und auf diesem Hintergrund produktiv kooperativ arbeiten zu können. Das kooperative Lernen legt daher großes Gewicht auf das explizite Erarbeiten und Einüben einzelner Sozialfertigkeiten. Konzeptionell als eigenständiges Lernfeld verankert und lehrgangsunterlegt werden diese Fertigkeiten in eigens dafür vorgesehenen Stunden thematisiert.

Übergang Schule – Beruf

Individuelle Begleitung
1 Credit
Zum Beitrag

Don-Bosco Würzburg stellt mit den Werkstatttagen jährlich mehr als 200 Schülern der Förderschulen der Region von etwa 20 Hauptschulen seine berufs- und sonderpädagogischen Kompetenzen im Kontext von Beruf und Arbeit Schülern zur Verfügung.

DeFen. BAL. CHend

Was sagen erste Schreibversuche von Kindern?
2 Credits
Zum Beitrag

Wenn Kinder die Schrift für sich entdecken, fangen sie an, sich erwachsenen Schreibkonventionen zu nähern. Sie probieren ihre neuen Fähigkeiten sowohl in von außen (z. B. durch die Schule) strukturierten, als auch in selbst gewählten, unstrukturierten Situationen aus. Die aktuelle Forschung zum Schriftspracherwerb ist sich einig, dass eigene Verschriftungen von Kindern extrem wichtig für eine erfolgreiche Annäherung an die schriftliche Norm sind....

Lesen eines Sachtextes

Steigerung der individuellen Lesekompetenz
2 Credits
Zum Beitrag

Lesen ist der Schlüssel zu einem selbstständigen Leben. Es fördert die Fantasieentwicklung – »Kino im Kopf« – und trägt zur Allgemeinbildung bei. Wer lesen kann, kann selbstbestimmt leben. Egal ob aus der Zeitung oder den neuen Medien, der Leser informiert sich und weiß anschließend doch mehr als zuvor. Es gibt leider viel zu viele Analphabeten, die sich verstecken (müssen, wollen), weil es ihnen peinlich ist, nicht lesen und schreiben zu können.

»Ich habe immer wieder ausprobiert …«

Denkaufgaben für aktiv-entdeckendes Lernen
2 Credits
Zum Beitrag

Kommunizieren und Argumentieren sind feste Bestandteile der Bildungsstandards und Lehrpläne. Dem kooperativ-kommunikativen Aspekt des Lernens geht ein aktiv-entdeckendes Lernen voraus. Bevor sich die Schüler mit Lösungswegen verbal auseinandersetzen, müssen sie sich mit einem Problem beschäftigen und Lösungsstrategien dazu entwickeln und erproben. Mithilfe einer Denksportaufgabe wurden Kinder dazu angeregt, eigene Lösungen zu entwickeln. Die...

Talking about the weather

Üben des will-future
2 Credits
Zum Beitrag

Ein wichtiges Ziel des Englischunterrichts ist es, den Schülern eine positive Haltung gegenüber dem Sprachenlernen sowie Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Kulturen zu vermitteln. Von besonderer Bedeutung ist hierbei die kommunikative Kompetenz in Alltagssituationen. Dies betrifft nicht nur das Sprechen über Gegenwärtiges, sondern auch die Möglichkeit, sich über Zukünftiges mitzuteilen. Die wohl einfachste Möglichkeit, im Englischen in der Zukunft zu...

In der Alltagswelt in Natur und Technik ist Reibung bedeutsamer, als man ahnt. Ohne diese Eigenschaft der Körper könnte sich weder ein Mensch noch ein Straßen- oder Schienenfahrzeug fortbewegen. Deshalb ist Reibung meistens erwünscht; bei bewegten Radachsen und z. B. Motorkolben jedoch nicht. Aus dieser Sicht wird hier »Reibung« als (Wahlpflicht-)Thema gewählt, da es beispielhaft der Wahrnehmungsförderung sowie dem Erwerb von Erkenntnissen aus dem...