Aufmerksamkeit und Konzentration

Fördermagazin 12/2008
1 Credit

Lehrkräfte klagen über immer größere Probleme mit Schülern, die nicht aufmerksam sind und sich nicht längerfristig konzentrieren können. Bei diesen Klagen wird allzu schnell außer Acht gelassen, dass ein aufmerksames und konzentriertes Handeln immer an notwendige und interessante Aufgaben gebunden ist. Mit diesem Wissen wird eine mögliche didaktische Lösung in den Blick gerückt: Auf der Grundlage des problemzentrierten Unterrichts wird die willkürliche (willentliche) Aufmerksamkeit in eine sachgebundene Aufmerksamkeit überführt. Diese Form der Aufmerksamkeit zeichnet sich da­durch aus, dass eine problembehaftete Aufgabe eine Anziehungskraft und einen Lösungsdruck ausübt, welche die Schülerinnen und Schüler an die Aufgabe fesselt und somit ihre Aufmerksamkeit längerfristig bindet (Konzentration).