Schule – Arbeit – Beruf = mehr als ein Übergang

Fördermagazin 6/2010
1 Credit

Aus pädagogischer Sicht gehört die Chance zur Teilhabe am Arbeitsleben zum Grundbestand unserer Gesellschaft. In welcher Gesellschaft wollen wir leben? Wer jungen Menschen von Anfang an immer wieder die »rote Karte« zeigt, darf sich nicht über die damit verbundenen Verwerfungen wundern. »Niemand darf verloren gehen« klingt zugegeben sozialromantisch, nichtsdestotrotz gehört die konsequente Hinwendung zu benachteiligten jungen Menschen und solchen mit Unterstützungsbedarf im Übergang Schule – Beruf zu den Kernaufgaben von guter Schule. Es gilt, junge Menschen für das Arbeitsleben und das Leben in der Gesellschaft stark zu machen.