Grundschulmagazin für die Klassen 1-6

Grundschulmagazin 6/2007

Kunst im Alltag – Alltagskunst
8,45 €
 

Beiträge in dieser Ausgabe

Kinder, Kunst und Alltag

Kunst im Alltag - Funktion und pädagogische Bedeutung
1 Credit
Zum Beitrag

Alltag gilt als das alltäglich Wiederkehrende, das jeden Tag erneut passiert und alltäglich das Leben bestimmt. Kunst hingegen wird oft verstanden als das dem Alltag Entgegengesetzte – u. a. als artifizielles, künstliches, zweckfreies Gebilde, das der Kontemplation dienen und sinnliche, den Alltag übersteigende Gefühle wecken soll. In diesem Beitrag werden verschiedene Berührungspunkte von Kunst und Alltag gezeigt: Wo uns Kunstwerke im Alltag begegnen...

Gesichter

Sichtweisen im Alltag verändern - nach einer Idee von François und Jean Robert
1 Credit
Zum Beitrag

Angeregt von dem textlosen Bilderbuch »Gesichter« von François und Jean Robert entdecken Schülerinnen und Schüler selbst Gesichter in Alltagsgegenständen, lassen sich von der »toten Materie« inspirieren, fotografieren diese Eindrücke und erweitern die Vorstellungen durch sprachliche Aussagen. Die in diesem Beitrag präsentierten Beispiele entstanden in einer 4. Klasse. Das Vorhaben lässt sich jedoch bereits in der 2. Klasse verwirklichen.

»Eine Nase fürs Klo!«

Kinder entwerfen Logos und Piktogramme in der Zeichensprache Mirós
1 Credit
Zum Beitrag

In einer vierten Klasse entwerfen Schülerinnen und Schüler Logos und Piktogramme für wichtige »Orte« im Schulhaus, die in der Zeichensprache Mirós angefertigt werden. Ausgehend von Gestaltungen aus ihrer Umwelt werden Wirkung und wichtige Merkmale dieser Zeichen erarbeitet und anschließend in Anlehnung an die Zeichensprache Miròs in eigenen Logos und Piktogrammen umgesetzt, die für Kinder wichtige Orte im Schulhaus optisch repräsentieren sollen.

Zauber des Alltags – auf den Spuren von Carl Spitzweg

Ein Museumsbesuch mit Grundschulkindern
1 Credit
Zum Beitrag

Ein Museum ermöglicht den Schülern vielfältige Wahrnehmungssituationen und motiviert, ästhetische Erfahrungen mit vielen Sinnen zu machen.  Nachdem sich an unserem Schulort Schweinfurt das Museum Georg Schäfer befindet, welches die bedeutendste Privatsammlung der Kunst des 19. Jahrhunderts aus dem deutschsprachigen Raum beherbergt, lag es nahe, diesen außerschulischen Lernort zu besuchen.

1 Person findet diesen Beitrag gut.
1

Manege frei für Calders Zirkus

Ein Miniaturzirkus aus Alltagsmaterialien
1 Credit
Zum Beitrag

In den Jahren 1926-1930 erschuf der amerikanische Künstler Alexander Calder seinen weltberühmten Miniaturzirkus aus Alltagsmaterialien. Der folgende Beitrag beschreibt ein Unterrichtsvorhaben, in dem sich Kinder eines 4. Schuljahres mit diesem Künstler auseinandersetzen und einen eigenen Miniaturzirkus gestalten. Eine Geschichte über den Künstler und seine Liebe zum Zirkus motiviert die Schülerinnen und Schüler, mit Werkzeugen Zirkuszelt, Manege und...

Architektur bewusst erleben

Wie nehmen Kinder ihre gestaltete Umwelt wahr?
1 Credit
Zum Beitrag

Ein Großteil der österreichischen Kinder lebt in Städten oder Ballungsräumen, somit in gebauter Umwelt. Aus Untersuchungen ist bekannt, dass vor allem Kinder diese Umwelt kaum wahrnehmen. Sie wird nicht als kulturelle Leistung gesehen, sondern als schicksalhaft hingenommen. Den Kindern sollen die Augen geöffnet und damit das Interesse geweckt werden. Im Folgenden soll dies mittels exemplarischer Betrachtungen ausgewählter U-Bahnstationen dargestellt...

Interdisziplinär: Lernort Teich

Ästhetisches Lernen im Fächerverbund
2 Credits
Zum Beitrag

In der folgenden Unterrichtseinheit soll der interdisziplinäre, von den Phänomenen ausgehende Gedanke der Vernetzung zum Tragen kommen. Die Unterrichtsplanung fasst aus Platzgründen den ersten Teil der Einheit gekürzt zusammen und geht detaillierter auf die Sequenzen des bildnerischen Gestaltens und des kreativen Schreibens im darauf folgenden Teil ein.

Weihnachtszeit und Lichterglanz

Musikalische Gestaltungsideen für den Advent
2 Credits
Zum Beitrag

Kerzen sind in der Advents- und Weihnachtszeit nicht wegzudenken. Sie sind Symbolträger und spenden Licht und Wärme in der dunklen und kalten Jahreszeit. In diesem Material kompakt werden Materialien zum Thema Kerzenschein und Lichterglanz angeboten, die verschiedene Bereiche des Musikunterrichts in der Grundschule abdecken und mit denen die Weihnachtszeit kreativ gestaltet werden kann.

Der Weg als Symbol für das Leben

Die Subjektwerdung der Kinder stärken und unterstützen
2 Credits
Zum Beitrag

Wir können Lebensentwürfe und Zukunftsinvestitionen machen, wissen aber nie, was wirklich hinter der nächsten Wegbiegung auf uns wartet. Wie auch Erwachsene erfahren Kinder schmerzhaft die Unwägbarkeiten des Lebens, individuelle oder gesellschaftlich konstellierte Probleme in der »Risikogesellschaft« des »globalen Dorfes«. Die vorliegende Einheit rückt Leben als ständiges Unterwegssein in eine offene Zukunft voller Chancen, Risiken und Entscheidungen...

Der Adventskranz

Ein christliches Symbol - Zeichen der Hoffnung und Hinweis auf Christus
1 Credit
Zum Beitrag

Der Adventskranz gehört für viele Menschen zur Adventszeit, wenn auch oft nur als Tischdekoration. Warum er ein wichtiges Symbol der Christen ist und in der Vorbereitungszeit auf Weihnachten seinen Platz hat, sollen die Schüler im Religionsunterricht erfahren. Sie erspüren und erkennen mit mehreren Sinnen die symbolische Bedeutung des Adventskranzes. Diese Unterrichtseinheit ist für Kinder ab der ersten Jahrgangsstufe konzipiert.

Robin to the rescue

Counting the days to Christmas
2 Credits
Zum Beitrag

Wann ist endlich Weihnachten? Eine Frage, die Grundschüler in der Vorweihnachtszeit immer wieder stellen. Der beiliegende Adventskalender hilft die Tage bis Weihnachten zählen. Dabei öffnet sich mit jedem Türchen ein weiteres Kapitelchen der Weihnachtsgeschichte »Robin to the rescue«. Ergänzende, optional einzusetzende Materialien bieten darüber hinaus die Möglichkeit, sich mit einzelnen Aspekten und Ritualen der Vorweihnachtszeit intensiver zu...