Mündlichkeit: Sprechen und Gespräche führen

Eine Annäherung in Aphorismen
Grundschulmagazin 5/2011
1 Credit

Bewusste schulische Bedeutung gewann die Mündlichkeit erst mit der sog. kommunikativen Wende in den 1970ern. Der Weg bis hin zu Vereinbarungen, die, mit Blick auf die unabweisbare ­Lebenswichtigkeit, »Sprechen und Zuhören« als eigenen Kompetenzbereich mit ausdifferenzierten Standards auswies, war jedoch lang. Ob die Mündlichkeit damit im Alltagsgeschehen des Unterrichts nun den Stellenwert hat, der ihr zusteht, darf einerseits bezweifelt werden. Andererseits ist ebenso zu fragen, ob bei all den fraglos richtigen Bemühungen die Gegenposition, das (bewusste) Schweigen, nicht über- resp. zugedeckt wird.