Rumpelkammer

Grammatische Einsichten in kulturell heterogenen Regelklassen – von Eigenschaftswörtern und ihren Formen
Grundschulmagazin 3/2012
1 Credit

Dass zweitsprachlicher Grammatikunterricht auch Kindern mit Deutsch als Muttersprache Ansatzpunkte zur Sprach­reflexion bietet, konnte bereits in den ersten beiden Einheiten (Grundschulmagazin 1/2012 und 2/2012) verdeutlicht werden. Gleichzeitig gilt es, Kindern mit Schwächen in der deutschen Sprache, ein auf Sprachreflexion basierendes Werkzeug zur Kontrolle der eigenen Sprachproduktion an die Hand zu geben. Dieser Ansatz soll in der nun folgenden Unterrichtssequenz weiter exemplifiziert werden. Der Schwerpunkt liegt hierbei in der Koppelung lexikalischer mit sprachstruktureller Arbeit.