Pantomimisches Lernen in der Grundschule

Exemplarisch aufgezeigt am Kinderroman »Anton taucht ab«
Grundschulmagazin 6/2012
1 Credit

Als darstellendes künstlerisches Spiel kann die Pantomime im Deutschunterricht der Grundschule einen anderen, imaginations- und kreativitätsanregenden Zugang zu literarischen Texten verschaffen, neue Perspektiven im Prozess des Textverstehens öffnen und durch die Fokussierung auf nonverbale körperliche Ausdrucksformen einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung einer kritischen Sprachbewusstheit leisten. Im Kontext des literarischen Lernens vermittelt die pantomimische Darstellung und Interpretation wichtige ästhetische Erfahrungen und Erkenntnisse; sie ermöglicht eine produktive Literaturrezeption, durch die ein ganzheitliches, kognitiv-analytische wie sinnlich-emotionale Faktoren umfassendes Lernkonzept realisierbar wird. Beispielhaft soll dies an dem 2010 erschienenen und 2011 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichneten Kinderbuch »Anton taucht« ab von Milena Baisch gezeigt werden.