Grundschulmagazin für die Klassen 1-6

Grundschulmagazin 5/2013

Größen
16,90 €
 

Beiträge in dieser Ausgabe

Größen

Messen, rechnen, schätzen: grundlegende Einsichten in der Grundschule
2 Credits
Zum Beitrag

Die Entwicklung von Kompetenzen im Umgang mit Größen spielt seit jeher für den Mathematikunterricht der Grundschule eine wichtige Rolle. Hierbei geht es im Wesentlichen um die sogenannten bürgerlichen Größen, also um Längen, Zeitspannen und Massen (Gewichte), um Flächen und Rauminhalte und um Geldwerte.

Meine Familie und ich in Zahlen

Projekt zur Vernetzung der Größenbereiche
2 Credits
Zum Beitrag

Das kindliche Bedürfnis, sich zu messen und zu vergleiche, lässt sich in fächerübergreifenden Projekten nutzen, um einen schülerzentrierten Sachrechenunterricht zu initiieren, der die persönliche Lebenswelt im Rahmen familiärer Beziehungen und Daten zum Ausgangspunkt mathematischer Betrachtungen macht. Die umwelterschließende Funktion der dargestellten Unterrichtsanregungen leistet ein Beitrag zum Aufbau realistischer Größenvorstellungen und eines...

Einkaufen

Mit realitätsnahen Spielsituationen Größenvorstellungen aufbauen
2 Credits
Zum Beitrag

Der Umgang mit Geld bietet den Kindern die Möglichkeit, ihre Umwelt zu erschließen und befähigt sie zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Beim Einkaufen z. B. mit den Eltern im Supermarkt erleben sie, dass man Geld benötigt, um Lebensmittel bezahlen zu können, aber auch, um sich Wünsche zu erfüllen.

2 Personen finden diesen Beitrag gut.
2

Ein Zimmer für Bob den Baumeister

Handlungsorientierter Umgang zum Thema »Längen«
2 Credits
Zum Beitrag

Der Umgang mit Längen sollte an konkreten Sachverhalten erlernt werden. Aus diesem Grund enthält die Arbeit zum Thema »Ein Zimmer für Bob den Baumeister« einen direkten Bezug zu alltagsgemäßen ­Situationen. Für Kinder ist es wichtig, mit Längen handlungsorientiert umzugehen, um die dabei erworbenen Fähigkeiten im Alltag konkret nutzen zu können.

Forschungsobjekte: Spagetti

Fermi-Aufgaben im dialogischen Mathematikunterricht
1 Credit
Zum Beitrag

Fermi-Aufgaben fordern das begründete Schätzen und Überschlagen von Größen- und Mengenangaben. Sie fördern entdeckendes und forschendes Lernen. Sind Größenbereiche eingeführt, können sie anhand offener Aufgabenstellungen miteinander in Beziehung gesetzt werden.

»Der Baum ist elf Menschen groß …«

Mit Größen in Sachsituationen umgehen
2 Credits
Zum Beitrag

Am Ende der vierten Klasse sollte ein Grundschüler im Bereich Größen und Messen realistische und alltagstaugliche »Größenvorstellungen besitzen« und »mit Größen in Sachsituationen umgehen« können (vgl. Bildungsstandards). Aber welche Sachsituationen sind dazu geeignet, um Kinder, die erste Vorstellungen von Größen besitzen, auch kompetent im Umgang mit ihnen zu machen? Welche Lernumgebungen regen Schüler zum Modellieren an und fordern bzw. fördern das...

Alle Größen auf einen Blick

Ein individuelles Nachschlageheft gestalten
1 Credit
Zum Beitrag

Im Laufe der vier Grundschuljahre werden im Mathematikunterricht nach und nach die verschiedenen Größen eingeführt. Nun stellt sich die Frage, wie diese für jedes Kind übersichtlich und anschaulich dargestellt werden können. Die Aufgabenstellung, ein individuelles Nachschlageheft mit allen für Grundschüler relevanten Größen zu gestalten, beinhaltet einerseits eine Übersicht über alle Größen für jedes Kind und lässt darüber hinaus einen individuellen...

Die Konditorei Büschken

Verschiedene Bruchgrößen und ihre Relation zueinander
1 Credit
Zum Beitrag

Durch eine handlungsorientierte Auseinandersetzung ist es bereits in der Grundschule möglich, mit den Schülerinnen und Schülern eine alltags- und anschauungsgebundene Vorstellung des Bruchzahlenbegriffs zu erarbeiten. Basierend auf den Schülervorstellungen und einer alltagsähnlichen Problemsituation entwickeln die Schülerinnen und Schüler ein fundamentales Verständnis für die Beziehung zwischen der Größe des Nenners in Relation zur Größe des Ganzen...

Gemeinsam in das Lernen einsteigen

Ideen (nicht nur) zum Unterrichtsbeginn
2 Credits
Zum Beitrag

Kinder kommen morgens aus unterschiedlichen Milieus und in ganz unterschiedlichen Verfasstheiten in die Schule. Gerade deshalb ist es wichtig, den Tag gemeinsam zu beginnen, eine Situation zu schaffen, von der aus Kinder und Lehrerin oder Lehrer miteinander in den Schulvormittag gehen – beileibe keine neue Einsicht.

Kompetenzorientierter Unterricht

Erfolgreich lernen in der Grundschule (Teil 5)
1 Credit
Zum Beitrag

Das Problem: Es kann die Annahme gewagt werden, dass das Lernen bisher eher intentionsorientiert als kompetenzorientiert gesteuert wird. Das heißt, dass es nicht immer effektiv genug an dem zu Lernenden (Kerncurricula, Bildungsstandards, Lehrpläne) orientiert ist. Die aktuelle Diskussion um kompetenzorientierten Unterricht kann hier einen Schritt weiterführen.

Unterschiedliche Unterrichtskonzepte, wie direkte Instruktion oder offener Unterricht, können jeweils zu einer guten Unterrichtsqualität führen. Das gelingt unter Berücksichtigung bestimmter Faktoren guten Unterrichts und einiger aktuell diskutierter unterrichtlicher Maßnahmen. Dabei werden Ergebnisse aus einer Studie des Schulpädagogen John Hattie berücksichtigt.