Der (neue) Perspektivrahmen Sachunterricht

Zur Struktur und Idee des Kompetenzmodells sachunterrichtlichen Lernens in der Neufassung 2013
Grundschulmagazin 2/2014
2 Credits

Kern des Perspektivrahmens Sachunterricht in der Fassung von 2002 war das Anliegen, die fünf dargestellten Perspektiven (sozial- und kulturwissenschaftlich, raumbezogen, naturbezogen, technisch, historisch) als Bezugsdimensionen des Sachunterrichts zu vernetzen: »Aufgabe des Sachunterrichts ist es, die den Perspektiven zugeordneten Inhalte und Methoden sinnvoll miteinander zu vernetzen, um übergreifende Zusammenhänge erfassbar und damit auch für Normen- und Wertfragen zugänglich zu machen« (GDSU 2002, 3). Auf diese Weise sollten Spannungsfelder zwischen kindlichen Erfahrungen und fachlich gesichertem Wissen entwickelt werden mit dem Ziel, Kompetenzen, Inhalte und Verfahren für die unterrichtliche Umsetzung zu ermitteln. Mit der Konzeption der »Didaktischen Netze« entwickelte Joachim Kahlert ein Modell zur Planung von Sachunterricht, das diesem Anspruch gerecht zu werden sucht (vgl. Kahlert 2009).

Anzeige