Grundschulmagazin für die Klassen 1-6

Grundschulmagazin 1/2015

Kopfrechnen
16,90 €
 

Beiträge in dieser Ausgabe

Kopfrechnen können rechnet sich

Mathematische Basiskompetenzen fördern
1 Credit
Zum Beitrag

Die Bedeutung des Kopfrechnens im Mathematikunterricht und die Ausbildung von Routinen im Sinne von Werkzeugen, auf die z. B. beim Lösen komplexer Aufgaben zurückgegriffen werden kann, ist seit Jahrzehnten unbestritten: »Die Praxis des Rechenunterrichtes kennt seit langem Übungen, die der Erhaltung und Steigerung der Rechenfertigkeit und der Rechensicherheit dienen« (Oehl, 1962). »Auch im Zeitalter des Taschenrechners und Computers sowie des...

Kopfrechnen leicht gemacht!

Strukturierte Materialien zum Einüben grundlegender Rechenfertigkeiten
2 Credits
Zum Beitrag

Ein zentraler Aspekt erfolgreichen Lernens ist das Erkennen, Verstehen und Nutzen von Strukturen. Es werden Materialien vorgestellt, die auf strukturierte Punktefelder zurückgreifen und für das Kopfrechnen gewinnbringend herangezogen werden können. Die dargestellten Punktefelder greifen Strukturen auf, die den Schülerinnen und Schülern bekannt sind und die den Aufbau tragfähiger Vorstellungsbilder unterstützen. Durch den Einsatz der Materialien werden...

Wegerätsel an der Plustafel

Erwerb tragfähiger Rechenstrategien
2 Credits
Zum Beitrag

Für den Aufbau von Rechenstrategien kommt der beziehungshaltigen Betrachtungsweise von Zahlen und Aufgaben eine entscheidende Bedeutung zu. Diese muss langfristig, ausführlich und möglichst anschaulich aufgebaut werden. Die Lernumgebung »Wegerätsel an der Plustafel« motiviert Kinder zu operativen Entdeckungen und ihrer Versprachlichung.

Im Zahlenraum bis 20 sicher rechnen

Die Automatisierung von Kopfrechenaufgaben fördern
2 Credits
Zum Beitrag

Kopfrechnen sollte ein fester Bestandteil einer jeden Mathematikeinheit sein. Ein regelmäßig wiederkehrendes Kopfrechentraining im Zahlenraum bis 20 festigt das rechnerische Grundwissen.

Fit im Köpfchen

Einmaleins: Grundvorstellungen aufbauen – spielerisch üben
2 Credits
Zum Beitrag

Der Aufbau von Grundvorstellungen zur Multiplikation bezieht die Alltagserfahrungen der Kinder ein. Darauf aufbauend können 1 x 1-Aufgaben automatisiert werden.

Kann das stimmen?

Einfache Multiplikation und Division mit großen Zahlen
2 Credits
Zum Beitrag

»Kann das stimmen?« – im Rahmen dieser Unterrichtssequenz setzen sich die Schüler durch Fragestellungen innerhalb des »Kann das stimmen?«–Formats mit einfachen Multiplikations- und Divisionsaufgaben mit großen Zahlen auseinander. Die herausfordernden Behauptungen aus Situationen des Alltags regen zum Überprüfen an. Dabei trainieren die Schüler das Multiplizieren und Dividieren in größeren Zahlenräumen.

Schreibaufgaben zum Winter

Individuelle Schreibprozesse ermöglichen
2 Credits
Zum Beitrag

»Schreiben lernt man am nachhaltigsten durch Schreiben, durch das (gemeinsame) Nachdenken über Schreibhandlungen und deren Organisation in Schreibprozessen«, so Jürgen Baurmann 2008. Und was kann weiter förderlicher sein, als die Jahreszeit thematisch mit in den Schreibprozess und die Schreibaufgaben einzubeziehen?

Individuell fördern im Mathematikunterricht

Kurzserie (Teil 1): Zahlenraum bis 10 (20)
1 Credit
Zum Beitrag

Für Kinder mit Lernschwierigkeiten im Mathematikunterricht ist eine systematische und zielgerichtete Förderung unerlässlich. Die in dieser Kurzserie enthaltenen Anregungen und Materialien sollen praxisorientierte Hilfestellungen für Fördermaßnahmen geben.

Heterogenität ist Alltag – Differenzierung die Antwort

Teil 1: Begründung und Rahmenbedingungen
1 Credit
Zum Beitrag

Unterricht ist im guten Fall eine anregende Lehr-/Lernveranstaltung. Es bleibt aber bei dem Grundsachverhalt, dass die Schülerinnen und Schüler das Lernen selbst in die Hand nehmen müssen. Da aber jeder ein einzigartiger/eigenartiger Lerntyp in Bezug auf Auffassungsgabe, Lerntempo, Speicherkapazitäten oder Motiviertheit ist, greift die herkömmliche Vorstellung, dass sich mit dem Unterrichtsverlauf synchron 28 Lernprozesse entwickeln, zu kurz. Die...

Mein wunderbares Reisemobil

Eine Unterrichtsreihe zur Förderung der Kreativität bei der Gestaltung von Objekten im Kunstunterricht
2 Credits
Zum Beitrag

In dieser Unterrichtsreihe wird ausgehend von einer Gedankenreise zur Aktivierung der Vorerfahrungen und der Fantasietätigkeit ein plastisches Gefährt aus Wegwerfmaterialien gebaut. Der ästhetische Lernweg geht über das Sammeln von Ideen und der eigenen Schwerpunktsetzung beim Thema bishin zum individuellen Gestalten der entwickelten Vorstellungen.

Mein liebstes Kuscheltier

Von der leeren Schachtel zur Tierplastik
2 Credits
Zum Beitrag

Eine Forschung rund um das Lieblingskuscheltier: Zeichnungen von allen Seiten, Vergleich mit dem realen Tier, Fühlcollage und eine Plastik aus Verpackungen und leeren Schachteln. Diese eignen sich besonders gut zur Erarbeitung von Plastiken. Das Material ist immer vorhanden und kann von den Kindern mitgebracht werden. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit einem sehr persönlichen Objekt auseinander, erforschen dieses und begegnen dabei auch der...