Wozu brauchen wir da noch Unterricht, die Kinder können ja schon alles!

Grundschulunterricht 7-8/2005
2 Credits

Die im Artikel beschriebene Studie soll den Lernstand von 32 Schülern und Schülerinnen aufzeigen, den sie bereits vor der Behandlung der Addition im Zahlenraum bis 100 erreicht haben. Es wird deutlich, dass 72 % der Kinder die Aufgaben bereits zufrieden stellend lösen können. Doch die große Zahl der Lösungen sagt noch nichts über die aufgabenadäquate Rechenkompetenz der Lernenden aus. Man muss sich darüber im Klaren sein, dass die hohe Zahl der zählend ermittelten Ergebnisse im Unterricht unbedingt zu minimieren ist. Verschiedene Strategien, wie sie bereits in einer Vielzahl der Lösungen gezeigt werden, sollen als flexibles Werkzeug verwendet werden können. Hier stellt sich die Frage, wie es zu erreichen ist, den Schülern und Schülerinnen den sinnvollen Materialgebrauch nahe zu bringen. Im Ganzen hat die Studie eindrucksvoll gezeigt, dass man im Unterricht nicht bei Null anfangen kann: es lohnt sich die Vorerfahrungen der Kinder in den Blick zu nehmen. (Original).