Demokratische Schulentwicklung in der Grundschule

Zwei Praxisbeispiele aus Berlin
Grundschulunterricht 3/2007
1 Credit

Der Beitrag beschreibt, wie in zwei Berliner Grundschulen in sozial sehr belasteten Wohngebieten mit sehr unterschiedlichen Verfahren und Projekten die Partizipation von Schüler/innen und Eltern ermöglicht und deren verantwortungsvolle Teilhabe am Schulleben und der Schulentwicklung realisiert wurde. In der Wilhelm-Busch-Grundschule in einem östlichen Berliner Bezirk entwarfen die Schüler/innen in Zukunftswerkstätten Pläne für eine radikale Umgestaltung ihres Schulhofes zu einer anregungsreichen Freizeitfläche und setzten die Konkretisierung ihrer Ideen mit Unterstützung der Eltern durch. In der Fichtelgebirge-Grundschule in Berlin-Kreuzberg mit einem fast 90 %-igen Migrantenanteil wurde durch Bildung einer paritätisch zusammengesetzten Schüler-Eltern-Lehrer-Aushandlungsgruppe demokratische Schulentwicklung praktiziert sowie eine Vielzahl von kooperativen Initiativen im „Kiez" aufgebaut.