Zwischen Sollen und Können

Kompetenz -erwartungen und empirisch fassbare sprachliche Kompetenzen
Grundschulunterricht Deutsch 4/2011
1 Credit

Der Beitrag thematisiert den kompetenzorientierten Ansatz in der Fachdidaktik. Dabei lotet er die Differenz zwischen dem Soll, das durch Bildungsstandards und Lehrpläne vorgegeben ist, und dem Ist, den real vorhandenen sprachlichen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler, aus. Die allgemeinen sprachlichen Kompetenzen werden dargestellt; eine genaue Beschreibung der Fähigkeiten in den Bereichen Lesen, Schreiben, Sprache untersuchen und Rechtschreiben – bezogen auf Niveaustufen – erfolgt mit Blick auf den Unterricht.