Grundschulunterricht Deutsch

Beiträge in dieser Ausgabe

Leseanimation

Die Teilhabe aller Kinder am Reichtum der gegenwärtigen Buch- und Lesekultur sichern
2 Credits
Zum Beitrag

Leseanimation ist ein Teilbereich der systematischen Leseförderung, der vor allem auf den Aufbau von Lesemotivation und die Stärkung des Leseselbstkonzepts der Lernenden abzielt. Der Basisbeitrag informiert darüber, was Verfahren der Leseanimation auszeichnet, welche Schülerinnen und Schüler davon profitieren und wie sie als Teil einer systematischen Leseförderung zu anderen Methoden und Verfahren in Beziehung stehen.

„Erst ich ein Stück, dann du ...“

Ganzheitliche Leseförderung von Beginn an
1 Credit
Zum Beitrag

Der Beitrag zeigt am Beispiel einer Unterrichtssequenz von ca. zehn Deutschstunden in einer zweiten Klasse auf, wie sich über die Auseinandersetzung mit einer Ganzschrift verschiedene Aspekte der Leseförderung vereinen lassen. Das Kennenlernen des kompletten Kinderromans wird den noch wenig versierten Leserinnen und Lesern ermöglicht, indem die Lehrkraft einen Großteil der Kapitel vorliest und die Kinder an ausgewählten Stellen begrenzte Textabschnitte...

Leseförderung im Leseclub

Kinder erkunden gemeinsam Bücher und tauschen sich über Lektüren aus
1 Credit
Zum Beitrag

In einer außerunterrichtlichen Lernumgebung wird die Begegnung mit Büchern sowie anderen Leserinnen und Lesern durch Aktivitäten rund ums Lesen und die Einbindung anderer Medien angereichert. Der Beitrag erläutert die Zielsetzungen von Leseclubs und gibt Hinweise, wie Lehrkräfte einen Leseclub gründen und diesen als attraktives Angebot zur kulturellen Teilhabe ihrer Schülerinnen und Schüler dauerhaft begleiten können.

 

Mit typografischem Blick …

Kinder werden zu Schriftexperten und erkunden bekannte wie neue Bücher auf spannenden Wegen
2 Credits
Zum Beitrag

Bücher halten nicht nur unterhaltsame Geschichten, ästhetische Spracherfahrungen, fremde Lebensentwürfe oder neue Weltsichten bereit, sondern sie haben auch eine materielle Dimension, zu der u. a. die typografische Gestaltung zählt. Dies kann von den Kindern entdeckt werden, wodurch sie einen neuen, unvertrauten Blick auf Bücher gewinnen. Der Beitrag zeigt, wie sich mit dieser neuen Aufmerksamkeit für ein scheinbar bekanntes Medium auch lese­...

Serielles Lesen

Intermediale Lektüren als Animation zum eigenständigen (Weiter-)Lesen in den Folgebänden einer Buchreihe
2 Credits
Zum Beitrag

„Trolljäger“ oder „Pokémon“ im TV sehen, „Die drei ???“ oder „TKKG“ auf dem MP3-Player hören, „Harry Potter“ oder „Die Schule der magischen Tiere“ als Buch lesen – die Aufzählung ließe sich beliebig erweitern. Sie macht aber schon deutlich: Serielles hat Hochkonjunktur – und zwar in allen Medien! Am Beispiel einer intermedialen Lektüre in Klasse 3 zum Medienverbund „Gespensterjäger“ von Cornelia Funke wird gezeigt, welches leseanimierende Potenzial...

Konferieren und animieren

Kinder sprechen in der Literaturkonferenz über literarische Texte
2 Credits
Zum Beitrag

Viele Verfahren der Leseanimation stoßen die Begegnung mit Literatur an, lassen die Kinder aber dann im Rezeptionsprozess alleine. Die Literaturkonferenz ist eine Methode koopera­tiven Lernens, die die individuellen Leseerlebnisse kommunikativ anschlussfähig macht. Im Beitrag wird vorgestellt, wie die Literaturkonferenz am Textbeispiel eines Gedichtes erfahren und erlernt werden kann, um dann auf Buch­lektüren in der Gruppe übertragen zu werden.

„Aber bei meinem Buch lachst du dich kaputt!“

Die Buchexpertenrunde im Klassenzimmer
1 Credit
Zum Beitrag

Das Lesen von Büchern kann vor allem dann zu einer freudvollen Tätigkeit werden, wenn Kinder die Erfahrung machen können, dass über Gelesenes, Gedachtes und Erfahrenes im Anschluss an das Lesen gesprochen wird. Im Beitrag wird das ritualisierbare Format der „Buchexpertenrunde“ vorgestellt, das drei lesedidaktisch bedeutsame Aspekte erfahrbar werden lässt: das Mitreden-Können in der Gruppe, die Bedeutsamkeit der eigenen Meinung sowie das Vergnügen,...

Kleine Leseratten auf der Suche nach Bekanntem

Leseanimation durch das Entdecken intertextueller Spuren in Bilderbüchern
2 Credits
Zum Beitrag

Angeregt durch herausfordernde Entdeckungsideen blättern, suchen und schmökern Kinder in den ebenso farbenfrohen wie handlungsreichen Büchern von Axel Scheffler und Julia Donaldson. Das hier vorgestellte Material zeigt auf, wie Leseverlockung durch anregenden und herausfordernden Umgang mit Intertextualität gelingen kann.

Material extra

Raus aus der Schmuddelecke! Realistische problemzentrierte Kinderbücher „freiwillig“ lesen
4 Credits
Zum Beitrag

Dieses Material extra stellt ein leseanimierendes und unterrichtsbegleitendes Projekt für Klasse 4 zur Arbeit mit Kinderbüchern vor, in denen verschiedene gesellschaftlich relevante Probleme thematisiert werden. Anknüpfend an fachdidaktische und methodische Hinweise zum Projekt folgen Materialien und Arbeitsblätter zu zwölf Kinderbüchern, die die Schülerinnen und Schüler bei der Vorbereitung von Buchvorstellungen im Unterricht unterstützen.