Grundschulunterricht Mathematik 2/2019

Größenvorstellungen entwickeln
14,90 €

Kinder werden sehr früh mit Größen konfrontiert. Auch im Mathematikunterricht ist das Thema Größenvorstellung allgegenwärtig, beispielsweise im arithmetischen Bereich beim Überprüfen der Ergebniszahlen. Dabei können allerdings auch Schwierigkeiten auftreten, z.B. beim Umrechnen von Größen. Fermi-Aufgaben, Schätzprozesse, ein Ansatz der Montessori-Pädagogik und vieles mehr können helfen, die Größenvorstellung der Schülerinnen und Schüler zu schulen....

Beiträge in dieser Ausgabe

„Was ist 10 cm lang?“ – „Unser Auto!“

Zur Wichtigkeit vom Aufbau der Größenvorstellungen bei Grundschulkindern
1 Credit
Zum Beitrag

Aus Sicht einer Grundschullehrerin beschreibt die Autorin hier einige Beispiele aus dem Lebensalltag der Grundschulkinder, welche uns Lehrpersonen im Unterricht sehr helfen können. Sie zeigen, woran wir anknüpfen sollten und was für die Kinder, welche keinerlei Vorerfahrungen sammeln konnten, von Bedeutung ist.

2,7 m < 2,34 m?

„7 ist doch kleiner als 34“ – Entwicklung von Größenvorstellungen
1 Credit
Zum Beitrag

Durch den unmittelbaren Lebensweltbezug ist der Aufbau von Größenvorstellungen eines der Hauptanliegen im Mathematikuntericht der Grundschule. Der Kompetenzbereich „Größen und Messen“ der Bildungsstandards (KMK, 2005) setzt das Ziel, dass die Schülerinnen und Schüler nicht nur die verschiedenen Größenbereiche kennen und mit ihnen umgehen sollen, sondern dass auch die Vorstellungen von Größen im Sinne von Stützpunktvorstellungen zu entwickeln sind. Bei...

Länger als, kürzer als, gleich lang

Den Größenbereich Längen durch aktives, handlungsorientiertes Lernen entdecken
2 Credits
Zum Beitrag

In diesem Beitrag werden zwei handlungsorientierte Unterrichtsstunden einer Einheit für die Einführung des Größenbereichs Längen vorgestellt, in denen die Schülerinnen und Schüler durch selbstständiges Vergleichen und unter Anwendung der eigenen Körpermaße als selbst gewählte Einheit den Zugang zu Größen entdecken können. Standardisierte Einheiten spielen dabei noch keine Rolle.

Größen schätzen

Größenvorstellungen durch vielfältige Schätzaktivitäten aufbauen und weiterentwickeln
1 Credit
Zum Beitrag

Das Schätzen von Größen als eigenständiger Unterrichtsgegenstand im Mathematikunterricht der Grundschule bietet die Chance, Kindern ein lebensnahes Bild der Mathematik zu vermitteln. Denn Fähigkeiten im Schätzen benötigen wir im Alltag deutlich häufiger als genaue Rechnungen oder Messungen. Wir brauchen sie immer dann, wenn uns kein Messinstrument oder nicht genügend Zeit zur Verfügung steht, eine genaue Kalkulation vorzunehmen. Trotz des hohen...

Zwischen Menschenpyramide und Schulhaus

Wie man mit Fermi-Aufgaben Größenvorstellungen fördern kann
2 Credits
Zum Beitrag

Dieser Beitrag zeigt, wie Fermi-Aufgaben im Zuge des Sachrechnens auch dazu genutzt werden können, Größenvorstellungen aufzubauen und weiterzuentwickeln. Dazu wird ein Ausschnitt einer empirischen Erprobung vorgestellt, die sich mit dem Lösen von Fermi-Aufgaben zu Beginn des vierten Schuljahres beschäftigt und dabei vor allem Bezug auf die Entwicklung der inhaltsbezogenen mathematischen Kompetenzen hinsichtlich der Leitidee „Größen und Messen“ nimmt.

Raum zum Schätzen und Messen

Handlungsorientierte und alltagsnahe Aufgaben im Klassenraum fördern mathematische Kompetenzen und Größenvorstellungen
3 Credits
Zum Beitrag

„Das war Mathe?“ – Diese Frage stellte ein Schüler zu einer Stunde der im folgenden Artikel vorgestellten Unterrichtseinheit zum Thema „Hohlmaße schätzen, ordnen, messen und berechnen“. Sie zeigt, wie wichtig es ist, den Kindern durch alltägliche Aufgaben die Mathematik nahezubringen. Diese Aufgaben greifen alltagsnahe Situationen auf und helfen den Kindern, ihre mathematischen Fertigkeiten zu erweitern, sodass sie diese im Alltag sicher anwenden...

Wie bin ich nun: groß oder klein?

Größen – Relativität und Unendlichkeit
1 Credit
Zum Beitrag

Die Autorin beschreibt eine Unterrichtseinheit zu den Konzepten „groß“ und „klein“, „kleiner / größer als“ und „am kleinsten / größten“. Mithilfe von Montessori-Sinnesmaterial – Rosa Turm und kleine Kuben – werden die Dimensionen für Kinder sinnlich erfahrbar. Die Wortschatzerweiterung zu diesen Begriffen erfolgt nach der dreistufigen Montessori-Methodik zur Wortschatzerweiterung.

Spielend schätzen durch Schätzenspielen

Ein Aufgabentyp des Spiels „Galaktische Zahlen“ zum Zahl- und Mengenverständnis im Zahlenraum bis 100
2 Credits
Zum Beitrag

Das Schätzen ist neben der simultanen und quasisimultanen Zahlerfassung eine weitere Möglichkeit der schnellen, ungefähren Anzahlerfassung, ohne zu zählen, und somit eine wichtige Komponente des Zahlverständnisses (vgl. Schipper 2009). In diesem Beitrag wird beschrieben, wie das kommunikationsintensive Lernspiel „Galaktische Zahlen“ (Heinz 2017) Einblicke in die Schätzkompetenzen von Zweitklässlern und somit in deren Vorstellungen zu Zahlen und Mengen...