Von der Hand in den Kopf

Zur Bedeutung und Förderung von räumlichem Vorstellungsvermögen
Grundschulunterricht Mathematik 1/2020
2 Credits

Mit dem Begriff Räumliches Vorstellungsvermögen wird in der Mathematikdidaktik ein weites Themenfeld betreten, das hauptsächlich in der Geometrie verortet wird. Die Bildungsstandards des Primar- und Sekundarbereiches gliedern es daher in den Kompetenzbereich „Raum und Form“ ein; die Lehrpläne der Bundesländer tun dies in ähnlicher Weise. Somit wird neben der Entwicklung der rechnerischen auch den geometrischräumlichen Fähigkeiten im Mathematikunterricht ein großer Platz eingeräumt. Der Beitrag gibt einen Einblick in die Bedeutung der Raumvorstellung und zeigt auf, was es bei der Förderung räumlicher Fähigkeiten zu beachten gilt.