Nahrungsmittelallergien

HTW Praxis 5/2009
1 Credit

Nahrungsmittelallergien nehmen in den westlichen Industrieländern zu. Als Ursache wird eine frühe Allergenexposition vermutet. Das heißt, dass schon Säug­linge früh eine Allergie entwickeln. Exakte Zahlen über die Häufigkeit gibt es nach DGE für Deutschland nicht. Nach Schätzung verschiedener Studien treten in Europa Nahrungsmittelallergien bei 0,3–7,5 % der Kinder und bei 1– 2,5 % der Erwachsenen auf. Im Kleinkindalter ist der Anteil mit 8 % am höchsten. Bei einem Drittel der Kleinkinder spielt Neurodermitis eine große Rolle. Einige Kinder verlieren ihre Allergien bis zum Schuleintrittsalter wieder.