HTW Praxis für Hauswirtschaft, textiles gestalten und Werken

HTW Praxis 3/2018

15,90 €
Die Form macht’s
 

Beiträge in dieser Ausgabe

Die Form macht´s

Die Form umgibt uns in allen Lebensbereichen
1 Credit
Zum Beitrag

Epochen waren und sind oft durch typische Formgebung gekennzeichnet, immer wieder gab und gibt es viel Literatur zum Thema »gute Form«. Der Gestaltungsleitsatz »Form follows Function« wird jeder in der Designbranche tätigen Person begegnen, aber auch jedem Lehrer im Bereich der Gestaltung in den Fächern Werken, Kunst und Textilarbeit. Es macht also Sinn, sich einmal ausführlicher mit dem Thema Form zu befassen.

Schneckenhäuser selbst formen

Kreative Tonarbeit nach einer natürlichen Form
1 Credit
Zum Beitrag

Der Schwerpunkt der Werkarbeit liegt hier auf dem freien Formen, was Schülern nicht immer leicht fällt, da sie meist nur Vorerfahrung aus der Gestaltung mit Plastilin oder mit Pappmaché einbringen können. Die Natur gibt die Form vor.

3D-Buchstaben – voll im Trend

Mit Pappe, Becher und Kleber gestalten
1 Credit
Zum Beitrag

Typografie hat die Wohnwelt und Kinderzimmer schon längst erobert, egal ob Worte, ganze Sätze und Statements … oder ganz nach dem Motto »weniger ist mehr« nur einzelne Buchstaben. Buchstaben sind die perfekte selbstgestaltete Dekoration für wenig Geld. Dabei sind vor allem bei der finalen Gestaltung der
Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Filz-Tischsets mit Text!

Einfache Näharbeit mit Tafelstoff
1 Credit
Zum Beitrag

Unterricht soll stets am Puls der Zeit sein, daher probieren wir auch das neue Trendmaterial Tafelstoff an einem Werkstück aus. Die Schüler sind begeistert, weil sich der Stoff wie eine herkömmliche Schultafel mit Kreide beschriften und auch wieder abwischen lässt!

Jeans-World

Upcycling eines »Allerwelts-Kleidungsstücks«
1 Credit
Zum Beitrag

Der Erfinder der Jeanshose hat deutsche Wurzeln, aber »Made in Germany« ist sie heutzutage wohl in den seltensten Fällen. Die ehemals geliebte Jeans lässt sich durch „Upcycling“ zu einer Clutch verarbeiten, die aussagekräftig mit Herkunftsetiketten bestückt wird.

Forma(r)t

Quadrate, Linien & Co. nach Mondrian
1 Credit
Zum Beitrag

Gerade die reduzierte visuelle Bildsprache Piet Mondrians lädt zum Experimentieren und Staunen ein. Quadrate, Rechtecke, Linien und die drei Grundfarben Gelb, Rot und Blau sowie die Nichtfarben Schwarz und Weiß erschließen einen großen Gestaltungsspielraum.

Hart, aber gut!

Keramik-Utensilos aus einem Quader
1 Credit
Zum Beitrag

Auch bei richtiger Lagerung großer Tonbestände kann es vorkommen, dass Ateliermassen allmählich eintrocknen. Einsumpfen ist viel zu aufwendig! Fünftklässler machten aus der Not eine Tugend und stellten aus massiven Tonquadern praktische Utensilos für den Schreibtisch her.

Eckig und superfit!

Extrem bewegliche Fußballspieler aus Holz
1 Credit
Zum Beitrag

Fußballweltmeisterschaften lassen das Fußballfieber sogar auf die Schule übergreifen. Das Fertigen eines eigenen Spielers kommt der Motivation der Schüler da sehr entgegen und ermöglicht die kreative Beschäftigung mit dem Thema. Durch die spezielle Anordnung der Gelenke ist die Figur sehr beweglich, die Grundelemente sind schlicht und eckig.

Was klingt denn da?

Ein Maiglöckchen-Gruß zum Muttertag
1 Credit
Zum Beitrag

Im Mai tritt es in Erscheinung und erfreut uns mit seiner zarten Schönheit: das Maiglöckchen. Man kann sie zu kleinen Blumensträußen binden oder mit anderen Blumen in Sträußen kombinieren. Doch Vorsicht, es ist (leider) sehr giftig!

Pasta – Formenvielfalt im Supermarkt

Welche Nudel(form) für welchen Zweck?
1 Credit
Zum Beitrag

Vielen ist gar nicht bewusst, wie viele verschiedene Sorten Pasta es gibt. Bei der Erkundung der Produktgruppe sichten Schüler das Nudelangebot, nutzen die Informationen der gesetzlichen Lebensmittelkennzeichnung sowie weitere Angaben auf Nudelverpackungen für ihr Vorhaben. Das stärkt die kritische Verbraucherkompetenz.

Cake-Pops backen

Klein, bunt und rund: Verführung am Stiel
1 Credit
Zum Beitrag

Liebend gerne möchten die Schüler Kuchen backen. Wie so oft scheitert es an der Zeit – auch bei den meisten Cake-Pop-Rezepten. Hier lernen Sie eine schnelle Methode kennen, mit der Sie nach 90 Minuten liebevoll gestaltete kleine runde Verführungen am Stiel zaubern.

Apfelrosen

So hübsch anzusehen
1 Credit
Zum Beitrag

Die Zeichen der Zeit erkennen und ihnen auch im Unterricht Rechnung tragen, das ist mit diesem Gebäck möglich. Eine Reihe von Youtube-Präsentationen zeigt die Arbeitsweise und motiviert die Jugendlichen. Eine Bilderfolge verdeutlicht die Vorgehensweise.

Ein Pflanzgefäß frei formen

Mit Ton kreativ werden
1 Credit
Zum Beitrag

Töpfern und dabei frei formen lässt viel Individuelles entstehen, muss aber, wenn das Objekt eine Funktion haben soll, gewisse Aufl agen erfüllen. Rechtzeitig begonnen, kann das Werk – bepflanzt – ein Muttertagsgeschenk sein.

Schlicht und schön: Asia-Geschirr

Tonarbeit mit Gebrauchswert
1 Credit
Zum Beitrag

»Form follows Function«, das klassische Prinzip des Bauhauses steht Pate für dieses Objekt aus Ton. Es wird in der Plattentechnik gearbeitet, schlicht, schnörkellos, der Verwendungszweck des »Essgeschirrs« dominiert.

Überlieferte Form für ein Stövchen

Tonarbeit in der Plattentechnik
1 Credit
Zum Beitrag

Die Form ist die eines gemauerten Herdes, wie er noch im frühen 19. Jahrhundert üblich war. Später wurde dieser durch befeuerbare Metallherde abgelöst. Die Tonarbeit ist nicht für eine Puppenküche gedacht, sondern als Stövchen für Tee, für eine Duftessenz oder als Butter-Wärmer am Esstisch.

Schnelle Stunde

Figuren – immer neu
1 Credit
Zum Beitrag