Die Quelle des Guten liegt im Spiel

Allein im freien Spiel des Kindes liegen heilende Kräfte
klein&groß 4/2020
1 Credit

Bekanntlich gibt es unendlich viele Theorien über das Spiel. Sollen wir nun einer kultur-, evolutions- oder lerntheoretischen Sicht des Spiels folgen? In diesem Beitrag stelle ich meine Spieltheorie vor, die sich aus jahrzehntelangen Erfahrungen mit Kindern für die inklusive Kita-Praxis herauskristallisiert hat und der Idee des Guten folgt, die uns der Begründer des Kindergartens, Friedrich Wilhelm August Fröbel (1782–1852), nahelegt. Fröbel lernte bis zum Lebensende von den Kindern und bezeichnete das freie Spiel als „Herzblatt des künftigen Lebens“ (Klein 2019, 133 ff.).

Beitragstyp
Theoriebeitrag
Umfang
4 Seiten
Fächer