Guten Abend, gut Nacht

Guten Abend, gut Nacht
Liederprojekte 10/2014
0 Credits

Brahms komponierte dieses Wiegenlied im Jahr 1858, um Freunden damit zu Geburt ihres zweiten Kindes zu gratulieren. Bei den besungenen Näglein handelt es sich um unsere heutigen Gewürznelken. Sie sollten, an die Wiege des Kindes gesteckt, Krankheiten und Insekten fernhalten. Auch die Rosen sollen über dem Kind ein schützendes Dach bilden – ein eher methaphorisches Bild. Das Lied ist heute weit verbreitet, nicht zuletzt wird es unzählige Male in Spieluhren verwendet, die weltweit zahllosen Babys zu ihrer ersten musikalischen Begegnung mit Brahms verhelfen.

Beitragstyp
Praxisbeitrag
Fächer