Vom Himmel hoch, o Engel kommt

Vom Himmel hoch, o Engel kommt
Liederprojekte 12/2014
0 Credits

Einen Vorgeschmack auf das Himmelreich gibt dieses liebliche „Vom Himmel hoch, o Engel, kommt“, dessen Text dem Jesuiten und Theologen Friedrich Spee (1591–1635) zugeschrieben wird. Es entstammt der Tradition des weihnachtlichen „Kindelwiegens“, bei dem ein Christkindlein aus Wachs in einer kleinen Wiege, oft im Rahmen eines klösterlichen Krippenspiels, in den Schlaf geschaukelt wurde. Von daher erklären sich auch die refrainartigen Rufe „Susani, susani, susani“: Sie gehen zurück auf die alten Worte „susen“ für „Summen, leise Singen“ und „Ninne“ für „kleines Kind“. „Susani“ ist also der zärtlich einlullende Singsang einer Mutter oder Amme. Alte deutsche Wörterbücher verzeichnen noch den Begriff „Susaninne“ für „Wiegenlied“.

Beitragstyp
Praxisbeitrag
Fächer