Zu Bethlehem geboren

Zu Bethlehem geboren
Liederprojekte 12/2014
0 Credits

Der Text von “Zu Bethlehem geboren“ wurde der Melodie des damals beliebten französischen Chansons „Une petite feste“ aus dem 16. Jahrhundert unterlegt. Die eia-Rufe am Ende des Lieds verraten die Tradition des Kindelwiegens. Die Handlung des Wiegens war Teil des Gottesdienstes und drückt die liebevolle Hingabe an das Neugeborene aus. Aus einem Weihnachtsgottesdienst des 16. Jahrhunderts in den Niederlanden wird dazu folgendes berichtet: Auf dem Altar stand eine Wiege und auch die Kinder, die mit ihren Eltern die Messe besuchten, hatten eine kleine Wiege mit einem Glöckchen dabei. Wenn dann der Priester unter dem eia-eia-Gesang die Wiege bewegte, durften auch die Kinder ihre Wiege schaukeln, sodass die Glöckchen klingelten. (Vgl. Ernst Klusen: Das Weihnachtsbuch der Lieder, Frankfurt am Main, 1975, S. 189).

Beitragstyp
Praxisbeitrag
Fächer