Pop-up-Plakate

Ein neues Verfahren zur Präsentation von Gedichtinterpretationen
Praxis Fremdsprachenunterricht 6/2008
2 Credits

Sicherlich kennen Sie das Pop-up-Verfahren aus Bilderbüchern, in denen Sie durch Klappen, Schieben und Drehen zusätzliche Bilder und Textelemente sichtbar machen können. Dieses Verfahren macht nicht nur die Lektüre von Bilderbüchern spannend und lustvoll, sondern auch das Präsentieren von Arbeitsergebnissen bei der Analyse und Interpretation von Gedichten.