Werkstattarbeit in der Schule – wie geht das?

Erste Schritte in die Praxis
Schulmagazin 5-10 10/2011
1 Credit

Die Individualität und der Lerntypus des einzelnen Schülers lassen sich am besten über geeignete Lern- und Arbeitsmaterialien sowie eine individuelle Betreuung und Beratung fördern. Es gilt also, eine vorbereitete Lernumgebung zu schaffen und hierfür den Schulraum in geeignete Funktionsecken (Arbeitsflächen, Regale etc.) mit unterschiedlichsten Lernangeboten und methodisch-didaktischen Lernmaterialien (hohes Maß an kognitiver Aktivierung; selbstständiger Wissenserwerb; eigenverantwortliche Bearbeitung und Selbstkontrolle) aufzuteilen. Hierfür bietet sich unter anderem Werkstattarbeit an.