Die Karriere von Pony Hütchen

Zum Wandel von Mädchen- und Jungenrollen in den Verfilmungen von Emil und die Detektive
Schulmagazin 5-10 11/2011
2 Credits

Mit dem 1929 erschienenen Roman Emil und die Detektive verfasste Erich Kästner sein erstes Kinderbuch. Es erzählt von selbstbewussten Kindern, die ideenreich, planvoll und mutig handeln und so einem Verbrecher das Handwerk legen. Die Geschichte offenbart, dass Kinder – wenn sie zusammenhalten – Erwachsene zum erfolgreichen Handeln nicht unbedingt brauchen, ja dass sie in diesem Fall sogar mächtiger sind als der erwachsene Bösewicht. Die starken und erfolgreichen Kinder um Gustav und Emil dürften deshalb auch heute noch ihren Reiz auf Kinder ausüben und so hat – unter diesem Aspekt betrachtet – das Werk auch bis heute eine gewisse Aktualität. In diesem Beitrag soll es jedoch nicht um das Buch selbst gehen, sondern um dessen Verfilmungen.