Bildung für die Demokratie

Ein politikdidaktisches Lernziel
Schulmagazin 5-10 7/2013
1 Credit

Im Zentrum der demokratiepädagogischen Konzeption des Demokratielernens stehen die demokratische Organisation von Bildungseinrichtungen und die Kompetenzentwicklung aller am Bildungsprozess Beteiligten, demokratisch zu handeln. Im Gegensatz dazu geht die Politikdidaktik von den Zielen und Inhalten des Unterrichtsfaches Politik/Sozialkunde/Sozialwissenschaften aus. Ziel ist die politische Mündigkeit, die sich in politischer Urteils- und Handlungskompetenz zeigt. Man kann sich beide Perspektiven als überschneidende Felder denken, wobei der Überschneidungsbereich in der gemeinsamen Ausrichtung an Demokratie als Ziel der Lehr-Lern-Prozesse besteht. Beide ergänzen sich gegenseitig, aber sie ersetzen sich nur bedingt.