Chancen und Herausforderungen der Künstlichen Intelligenz

Schulmanagement-Handbuch 1/2019
2 Credits

Die Nutzung Künstlicher Intelligenz (KI) im Kontext von Schule und Unterricht mutet faszinierend an und weckt Hoffnungen, dass durch ihren Einsatz Lehr-Lernprozesse vereinfacht und im Extremfall sogar Lehrkräfte durch Maschinen ersetzt werden. Allerdings gilt für KI-Systeme ebenso wie tradtionelle (analoge) Unterrichtsmedien und Unterrichtseinheiten, dass sie nur dann erfolgreich sein können, wenn bei ihrer Konstruktion grundlegende Erkenntnisse der Lehr- und Lernforschung über verständnisvolles Lernen berücksichtigt werden. Auch KI-Systeme müssen Lernen aus den Augen der Schülerinnen und Schüler betrachten und ihre Autor*innen (Programmier*innen) müssen verstehen, wie grundlegende Lernprinzipien aussehen. Darüber hinaus stehen KI-Systeme vor der Herausforderung - zumindest, wenn man sie in Konkurrenz oder als Alternative zu Lehrkräften denkt - dass viele Forschungsarbeiten auf die große Bedeutung des sozial-emotionalen Verhältnisses zwischen Lehrkräften und Schüler*innen hinweisen. Eine freundliche, emotional angenehme Lernsituation ist demnach auch lernfördernd (vgl. Hattie, 2009, 2012).