Schulmanagement-Handbuch 2/2019

Praxis des digitalen Lehrens und Lernens
18,50 €

In diesem Handbuch

  • wird das Modellprojekt "Lernen mit digitalen Medien" aus Schleswig-Holstein vorgestellt;
  • werden die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung zu diesem Projekt dargelegt und erläutert;
  • beschreiben Projektschulen ihre Erfahrungen aus ihrem Schulentwicklungsprozess;
  • berichten Modellschulen über Erfahrungen mit digitalen Medien;
  • erhalten Sie Informationen zum "
  • ...

Beiträge in dieser Ausgabe

Vorwort

1 Credit
Zum Beitrag

Das vorliegende Schulmanagement Handbuch widmet sich praxisbezogen dem Thema Lehren und Lernen mit digitalen Medien.

Das Projekt "Lernen mit digitalen Medien"

3 Credits
Zum Beitrag

Um das Lernen mit digitalen Medien in Schleswig-Holstein an den Schulen ganz konkret vor Ort weiter zu entwickeln, wurde 2015 das Projekt "Lernen mit digitalen Medien" initiiert. In diesem Projekt fördert das Land die Umsetzung von innovativen Konzepten zum systematischen Einsatz der digitalen Medien im Unterricht. Die hierfür ausgewählten Modellschulen bilden den Kern eines Netzwerkes von Schulen zur Weiterentwicklung des Lernens mit digitalen Medien...

Seit der ersten Phase des Modellschulprojekts "Lernen mit digitalen Medien" in Schleswig-Holstein wird das Projekt im Rahmen einer Evaluation wissenschaftlich von Prof. Dr. Julia Gerick, Universität Hamburg, und Prof. Dr. Birgit Eickelmann, Universität Paderborn, begleitet. Im Folgenden wird die Anlage der wissenschaftlichen Begleitung der Evaluation aller drei Projektphasen vorgestellt, und ausgewählte schulartübergreifende und schulartspezifische...

Implikationen aus dem Projekt "Lernen mit digitalen Medien"

Entwicklungsperspektiven aus der Sicht der Schulforschung und der Projektverantwortlichen der Bildungsadministration
2 Credits
Zum Beitrag

Die wissenschaftliche Begleitung des Projektes "Lernen mit digitalen Medien" in der Phase II stellt auf der Grundlage der 113 beteiligten Schulen aller Schularten eine umfassende Datenbasis zur schulischen Arbeit im Kontext der Digitalisierung dar (Gerick & Eickelmann, 2019). 

Heinrich-Heine-Schule

2 Credits
Zum Beitrag

Die Heinrich-Heine-Schule ist eine Gemeinschaftsschule mit Oberstufe in der jungen Stadt Büdelsdorf.

Elisabeth-Selbert-Gemeinschaftsschule

2 Credits
Zum Beitrag

Ausgangspunkt für die Beteiligung unserer Schule am Projekt war, dass es große Unzufriedenheiten - insbesondere der jüngeren Kolleginnen und Kollegen - mit der digitalen Ausstattung gab. Dies wurde als Mangel empfunden, denn ohne eine moderne Ausstattung mit neuer Technik waren unsere Möglichkeiten, insbesondere unserer heterogenen Schülerschaft gerecht zu werden, begrenzt.

Theodor-Storm-Schule

3 Credits
Zum Beitrag

Für unseren Weg zur digitalen Schule gab es keinen definierten Startpunkt. Rückblickend betrachten wir den Einstieg in die CAS-Technologie als Beginn eines Prozesses, der andauert. Hätten wir uns aber für diese Aufgabe ein Motto gesucht, dann wäre die Wahl vielleicht auf dieses gefallen: Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.

Die "GuGs im Quellental", Grund- und Gemeinschaftsschule der Stadt Pinneberg, bietet Unterricht von der ersten bis zur zehnten Klassenstufe. Ca. 750 Kinder mit allen Schulartempfehlungen werden an unserer Schule unterrichtet. Im Grundschulbereich sind wir zweizügig, ab der Klassenstufe fünf sind wir drei- bis vierzügig. Ca. 60 Lehrerinnen und Lehrer arbeiten an unserer Schule.

Die Digitalisierung beschreibt einen grundsätzlichen Wandel in der Verbreitung von Daten, Informationen und Wissen. Das Lernen im Kontext der zunehmenden Digitalisierung von Gesellschaft und Arbeitswelt sowie das kritische Reflektieren darüber sind integrale Bestandteile des Bildungsauftrages. Mit der Verabschiedung der Strategie "Bildung der digitalen Welt" hat die Kultusministerkonferenz einen in allen (Bundes-)Ländern verbindlichen Rahmen geschaffen...