"Bei wem ich Mathe habe, bestimme ich!"

Eine neue Form des Mathematikunterrichts
schulmanagement 5/2007
1 Credit

Kinder haben nicht die Möglichkeit – anders als in der Arbeitswelt – sich von der Arbeit in der Schule zu befreien oder sich gar beurlauben zu lassen; niemand kann für sein eigenes Lernen einen "Stellvertreter" entsenden. Darum muss jedes Kind gerade dann auf Ermutigung und Hilfe der Lehrerinnen und Lehrer hoffen dürfen, wenn es sich einer Aufgabe nicht gewachsen fühlt. Das Kind muss sich besonders in solch einer Situation angenommen wissen; dabei kann die Lösung nicht lauten, dem Kinde die Herausforderungen zu ersparen. Im Meistern dieser Aufgabe beweist die Schule ihre "Reife" für die ihr anvertrauten Kinder! Hans-Karl Eder berichtet über die Erfahrungen mit einer neuen Form des Mathematikunterrichts.