„Voll schwul!“ ...

Was kann Schule tun, um Homo- und Transphobie abzubauen?
schulmanagement 2/2014

„Blöde Lesbe!“ „Schwule Hausaufgaben!“ Kommt Ihnen das bekannt vor? In Berlin verwenden zwei Fünftel der Sechstklässler_innen und ein Fünftel der Neunt- und Zehntklässler_innen „Lesbe“ als Schimpfwort. „Schwul“ oder „Schwuchtel“ wird sogar von drei Fünfteln der Sechstklässler_innen und etwas über der Hälfte der Neunt- und Zehntklässler_innen als Schimpfwort verwendet. Das zeigt eine Befragung von knapp 800 Berliner Schüler_innen, die darin das Verhalten von zwei Mitschüler_innen und ihrem Klassenlehrer einschätzen sollten und darüber hinaus zu ihren eigenen Einstellungen und ihrem Wissen zu Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Trans*-Personen (LSBT) befragt wurden (Klocke, 2012).