Schulleitung im Spannungsfeld neuer Steuerung

Befunde aus Österreich
schulmanagement 1/2015
1 Credit

Seit Beginn der 1990er Jahre und insbesondere als Konsequenz auf den PISA-Schock zu Beginn des 21. Jahrhunderts erlebt das österreichische Schulsystem eine Phase veränderter Steuerungslogik. Die Effektivität der zu diesem Zeitpunkt vorherrschenden Ansätze einer Inputsteuerung wurde von Bildungspolitik, -administration und -verwaltung als höchste Instanz der Schulaufsicht in Frage gestellt. Die Autoren fassen die Veränderungen zusammen.