Geteilte Verantwortung

Ein Erfolgsmodell?
schulmanagement 3/2017

In den letzten Jahrzehnten sind Schulleitende weltweit sowohl für das Problem als auch für die Lösung geringer Schulleistungen zur (Mit-)Verantwortung gezogen worden. Die Verantwortung wurde und wird als gesellschaftliche Erwartung an Schulleitende herangetragen, ist jedoch auch als Verantwortung von Professionellen mit Blick auf Autonomie, Selbstbestimmung, Ressourcen und Unterstützung zu interpretieren: im Gegensatz zur extern gesteuerten Rechenschaftslegung bezieht sie sich auf die Selbstverpflichtung, Ziele anzustreben und diese zu erreichen (Lauermann & Karabenick, 2011; Pashiardis & Johannson, 2016). Im Fokus des folgenden Beitrags steht die geteilte Verantwortung dreier Schweizer Schulleiterinnen.