Jugendliche mit Behinderungen in Regelschulen

Eine Studie zu Wohlbefinden und Unfallrisiko
schulmanagement 1/2020
1 Credit

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts leben in Deutschland etwa 150.000 schwerbehinderte Kinder und Jugendliche, denen vom Versorgungswerk ein Behinderungsgrad von mindestens 50 Prozent zuerkannt wurde. Daneben gibt es eine nicht genau abgrenzbare Gruppe an Kindern und Jugendlichen im Schulalter, die ein Handicap im Bereich Lernen, der emotional-sozialen Entwicklung oder der Sprache aufweisen. Wie geht es diesen Kindern und Jugendlichen im Schulalltag, soweit sie an Regelschulen beschult werden? Diese Frage soll auf der Basis der Langzeitstudie „Gesundheitsverhalten und Unfallgeschehen im Schulalter“ (GUS) untersucht werden.