Von vertikalen und horizontalen Ungleichheiten

Warum Grundschulen immer ungleicher werden
schulmanagement 2/2020
1 Credit

Mit der Weimarer Reichsverfassung von 1919 bzw. dem Grundschulgesetz von 1920 wurde die gemeinsame vierjährige Grundschule für alle Kinder erstmals obligatorisch. Das System von (meist) bezahlpflichtigen privaten Vorschulen mit anschließenden Gymnasien war nach dem ersten Weltkrieg nicht mehr haltbar. Ein Grund für diese Entwicklung war auch der Rückgang ökonomischer Ungleichheiten zur Vorkriegszeit (Piketty 2014). Ein Beitrag von Marcel Helbig.