Ein Kunstwerk im Roman

Die Rezeption von Kunst in Peter Weiss' "Die Ästhetik des Widerstands"
Deutschmagazin (bis 2012) 4/2004
2 Credits

Aufgrund des Umfangs und der spezifischen Erzählweise stößt die Lektüre des Romans "Die Ästhetik des Widerstands" von Peter Weiss bei vielen Schülern der Kollegstufe auf Vorbehalte. Das Werk verbindet die Darstellung der Arbeiterbewegung von 1918-1945 mit Aussagen über Kunst und Ästhetik. Einer Spezialisierung und Trennung der Bereiche Literatur, Kunst, Geschichte und Politik, wie sie auch in den Schulen oft praktiziert wird - und damit einer Ausgrenzung der Ästhetik, kann mit der Lektüre des Textes in der Kollegstufe (wohl primär im Leistungskurs) erfolgreich entgegengewirkt werden. Textgrundlage für den Unterricht sind die Passagen im Roman, in denen das berühmte Bild "Das Floß der Medusa" (von Théodore Géricault) Thema ist.