Nichtsnutz und Taugenichts?

Vom »Wert« der Arbeit
Deutschmagazin (bis 2012) 2/2007
2 Credits

Obwohl Schule ins Berufsleben führen will, wird die Frage nach dem Wert »Arbeit« kaum thematisiert. Dabei ist das Thema für die Schülerinnen und Schüler von unmittelbarer Bedeutung, trägt es doch wesentlich zur Entwicklung der eigenen Identität bei. Zudem bieten literarische Vorlagen einen Einblick in die Historizität des heutigen Arbeitsverständnisses. Gerade im Gegenentwurf eines »Taugenichts«, eines »Nichtsnutz«, kann Literaturunterricht als Möglichkeit fiktionalen Erprobens von Rollen in einem wörtlichen Sinne eine spielerische Auseinandersetzung mit der Thematik eröffnen. Aktuelles und Historisches, Lied und Text, Rollenspiel, Collage und das Verfassen von eigenen Songtexten ermöglichen einen direkten Bezug zum Leben der Jugendlichen, der gleichzeitig den Blick öffnet für die Bedingtheiten eigener Vorstellung und Wünsche, aber auch Ängste und Sorgen ernst nimmt.