Fremd bleibt fremd?

Bildungsstandards helfen Kindern mit Migrationshintergrund
Deutschmagazin (bis 2012) 4/2008
2 Credits

Durch die Einführung von Bildungsstandards im Gefolge der PISA-Debatte sehen viele in der Integrationsarbeit engagierte Kollegen die Gefahr, dass eine gezielte, von der Herkunft unabhängige Förderung sozialer wie kognitiver Kompetenzen bei Kindern und Jugendlichen auf der Strecke bleibt. Die Autoren zeigen stattdessen, wie fördernde Arbeit differenziert geleistet werden kann: Sind Jugendliche mit Migrationshintergrund bereits mental in unserer Gesellschaft »angekommen« und suchen hier ihre Zukunftsperspektiven, so muss ihnen die Schule gleichberechtigte Startchancen eröffnen. Bildungsstandards können dabei helfen, Curricula zum Aufbau solcher Kompetenzen zu entwickeln, die eine erfolgreiche Alltagsbewältigung erwarten lassen.